Frankfurt/Main

Deutsche-Bank: Geduld vieler Aktionäre ist am Ende

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Mai 2019
Von der einst stolzen Deutschen Bank ist wenig geblieben, der Aktienkurs kommt nicht aus dem Keller.

Von der einst stolzen Deutschen Bank ist wenig geblieben, der Aktienkurs kommt nicht aus dem Keller. ©dpa - Arne Dedert

Kritik an Deutsche-Bank-Aufsichtsratschef Paul Achleitner hat Tradition. Doch die diesjährige Hauptversammlung könnte einen Tiefpunkt des Vertrauens der Aktionäre in den seit sieben Jahren amtierenden Chefkontrolleur des größten deutschen Geldhauses markieren.

Im schlimmsten Fall droht bei dem Aktionärstreffen heute in Frankfurt ein Misstrauensvotum der Anteilseigner: Die Aktionäre könnten Aufsichtsrat und Vorstand die Entlastung für die Arbeit im Geschäftsjahr 2018 verwehren. Dies hätte zwar keine rechtlichen Konsequenzen, wäre aber eine herbe Klatsche.

Von der einst stolzen Deutschen Bank ist wenig geblieben, der Aktienkurs kommt nicht aus dem Keller. Christian Sewing ist bereits der vierte Vorstandschef, der sich in der Ära Achleitner um eine Trendwende müht.

Im vergangenen Jahr gab es immerhin den ersten Jahresgewinn seit 2014. Doch das erste Quartal 2019 verdeutlichte, wie angespannt die Lage der Deutschen Bank nach wie vor ist: Der Dax-Konzern verdiente gerade einmal 201 Millionen Euro, während die US-Konkurrenz in den drei Monaten Milliardengewinne einfuhr.

Bedenken Gehör verschaffen 

Trieb die Deutsche Bank die Fusionsgespräche mit der Commerzbank deshalb voran, weil sie zu dem Schluss gekommen war, alleine nicht bestehen zu können? «Dieser Eindruck mag herumgehen, ist aber falsch», sagte Achleitner nach Beendigung der Fusionsgespräche Ende April der «Financial Times».

- Anzeige -

Doch wie geht es nun weiter? Die Geduld vieler Aktionäre ist am Ende. Es sei an der Zeit, dass die Anteilseigner Aufsichtsrat und Vorstand für die vielen Jahre mit Strafzahlungen und Imageverlust zur Rechenschaft zögen, meint der Stimmrechtsberater ISS.

Die Negativserie setzt sich fort: Die Finanzaufsicht Bafin verpasste der Bank im Herbst einen Sonderaufpasser, um die Umsetzung von Vorgaben gegen Geldwäsche zu überwachen. Im November verschreckte eine öffentlichkeitswirksame Geldwäsche-Razzia in den Frankfurter Zwillingstürmen Kunden und Investoren. Kurz vor der Hauptversammlung sorgten unter anderem Berichte über eine IT-Panne für Schlagzeilen.

«Ab einem bestimmten Zeitpunkt sollten die Aktionäre ihren Bedenken Gehör verschaffen», folgert ISS und rät erstmals dazu, Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Bank die Entlastung zu verweigern. Der Stimmrechtsberater Glass Lewis schlägt in die gleiche Kerbe und verweist unter anderem auf den drastischen Einbruch des Aktienkurses. Ausgerechnet zum Auftakt der Hauptversammlungswoche sackte der Kurs des Papiers auf das Rekordtief von knapp über 6,60 Euro.

Entlastung 

Nach den Empfehlungen der Stimmrechtsberater richten sich viele Fonds und Großanleger, insbesondere aus den USA und Großbritannien. Eine Nicht-Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand hat zwar keine rechtlichen Konsequenzen, gilt aber als schallende Ohrfeige. Als erster amtierender Chef eines Dax-Konzerns wurde auf diese Weise jüngst Bayer-Chef Werner Baumann wegen der Monsanto-Übernahme abgestraft. Bei der Schweizer Großbank UBS wurde das Führungsteam mit Ex-Bundesbank-Präsident Axel Weber ebenfalls nicht entlastet.

Für ein Gegengewicht zu den Gegnern einer Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand könnten bei der Deutschen Bank Großaktionäre wie das Emirat Katar, der Finanzinvestor Cerberus und der US-Vermögensverwalter Blackrock sorgen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Apple Pay war Ende 2018 in Deutschland gestartet. Benutzer können im Laden mit dem Service wie mit einer Kreditkarte bezahlen.
vor 2 Stunden
Frankfurt/Berlin
Der Bezahldienst Apple Pay könnte in absehbarer Zeit auch für Sparkassen-Kunden in Deutschland nutzbar werden.
2020 soll im chinesischen Shenyang der vollelektrische BMW iX3 serienmäßig vom Band laufen.
vor 3 Stunden
München
BMW will bis 2023 mehr als zwölf rein elektrische Modelle ohne Verbrennungsmotor anbieten. Das kündigte Vorstandschef Harald Krüger am Dienstag in München an.
Schnell mal einen Nagellack mopsen: Im deutschen Einzelhandel wird immer mehr geklaut.
vor 5 Stunden
Köln
Egal ob Rasierklingen, Parfüm oder Designerjeans: «Im Handel wird nach wie vor gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist», klagt Frank Horst, Sicherheitsexperte des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI.
Ein Symbol für eine Ladestation auf einem Parkplatz. 
vor 6 Stunden
Berlin
Bundesregierung und Autobranche wollen den Ausbau des Ladenetzes für Elektro-Fahrzeuge in Deutschland weiter vorantreiben.
Die Mehrheit der Erwachsenen zwischen 16 und 25 Jahren zahlt lieber bar als mit EC- und Kreditkarte.
24.06.2019
Frankfurt/Main
Auch junge Leute hängen laut einer Studie am Bargeld und haben oft Vorbehalte gegenüber digitalen Zahlverfahren.
Eine Gebäudereinigerin wischt einen Flur. Ein Fünftel aller Kernbeschäftigten in Deutschland arbeitet in Teilzeit, einem Minijob oder ist befristet angestellt.
24.06.2019
Düsseldorf
Ein Fünftel aller Kernbeschäftigten in Deutschland arbeitet in Teilzeit, einem Minijob oder ist befristet angestellt.
Zur Zukunft der deutschen Autoindustrie treffen sich Automanager, mehrere Minister, die Spitzen von Union und SPD mit Kanzlerin Merkel im Kanzleramt.
24.06.2019
Berlin
Die Zukunft der deutschen Autoindustrie angesichts des grundlegenden Wandels der Branche ist heute Thema eines Treffens im Kanzleramt. Regierungschefin Angela Merkel (CDU), mehrere Minister und die Spitzen von Union und SPD wollen mit Automanagern und Gewerkschaftern zusammenkommen.
Deutsche Arbeitnehmer hatten in den ersten drei Monaten etwas mehr Geld in der Tasche.
24.06.2019
Wiesbaden
Arbeitnehmer in Deutschland hatten im ersten Quartal 2019 unter dem Strich mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor.
Die Bauform der elektrischen Tretroller, auch E-Scooter genannt, macht es den Herstellern schwer, zuverlässige Schlösser herzustellen.
21.06.2019
Düsseldorf
Der sich abzeichnende E-Scooter-Trend stellt Hersteller von Schlössern zum Schutz vor Diebstahl vor Herausforderungen.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
21.06.2019
Frankfurt/Main
Nach dem Jahreshoch im Dax haben sich die Anleger angesichts des großen Verfalls an den Terminbörsen am Freitag zunächst eine Verschnaufpause gegönnt.
Einer der Gründe für den steigenden Goldpreis sind die zahlreichen politischen Risiken in der Welt.
21.06.2019
London/Frankfurt
Gold steigt in der Gunst der Anleger. Am Freitag kletterte der Preis für eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) des Edelmetalls bis auf 1411 US-Dollar.
Spricht von von einem «ganz normalen Treffen»: Peter Altmaier.
21.06.2019
Shanghai
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat in Shanghai den Gründer des unter Druck geratenen chinesischen Telekomriesen Huawei, Ren Zhengfei, getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.