Düsseldorf

E-Scooter bereiten Schloss-Herstellern Schwierigkeiten

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juni 2019
Mehr zum Thema
Die Bauform der elektrischen Tretroller, auch E-Scooter genannt, macht es den Herstellern schwer, zuverlässige Schlösser herzustellen.

Die Bauform der elektrischen Tretroller, auch E-Scooter genannt, macht es den Herstellern schwer, zuverlässige Schlösser herzustellen. ©dpa -  Christoph Soeder

Der sich abzeichnende E-Scooter-Trend stellt Hersteller von Schlössern zum Schutz vor Diebstahl vor Herausforderungen.

Für den Fahrradschloss-Hersteller Abus ist vor allem die Bauform der elektrischen Tretroller problematisch: «Es ist nicht einfach, diese gegen Diebstahlversuche abzusichern», sagte ein Unternehmenssprecher. E-Scooter haben beispielsweise viel kleinere Räder als herkömmliche Fahrräder.

Bislang gebe es nur wenige Schlösser, die auf die Diebstahlsicherung von E-Scootern spezialisiert seien, sagte ein ADAC-Sprecher. Ob hier zukünftig ein neuer Markt entstehe, sei schwer abzusehen, gab sich der Abus-Sprecher zurückhaltend. In einer so jungen Branche lasse sich noch keine mittel- oder langfristige Prognose stellen.

Neue Schlösser sollen entwickelt werden 

Auch das irische Unternehmen Allegion bietet derzeit noch keine Schlösser speziell für E-Scooter an, wie ein Sprecher mitteilte. Man arbeite allerdings an entsprechenden Lösungen.

Das könnten etwa elektronische Schlösser sein sowie Möglichkeiten, die Roller per GPS zu orten. Zu Allegion gehören unter anderem die Marken AXA, Trelock oder Kryptonite.E-Scooter sind seit Mitte Juni auf Deutschlands Straßen zugelassen und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Der Bundesverband Elektrokleinstfahrzeuge registrierte zuletzt eine stark wachsende Nachfrage. Zu Jahresbeginn gab es demnach in Deutschland geschätzt bereits 20 000 bis 25 000 Elektro-Tretroller. Mit zugelassenen Rollern dürfen Verkehrsteilnehmer in erster Linie auf Radverkehrsanlagen, also etwa auf Radwegen, Radfahrstreifen und Schutzstreifen, fahren.

- Anzeige -

Wer sein Gefährt unterwegs anschließen möchte, kann altbewährte Fahrrad-Schlösser nutzen. Sinnvoll könnten dem ADAC zufolge sogenannte Handschellen-Schlösser sein.

Sie bestehen aus zwei abschließbaren Ringen, die über eine Kette verbunden sind. Je nach Modell böten sich etwa ausziehbare Stahlkabel mit Zahlenschloss, Bremsscheibenschlösser mit Stahldraht oder Diebstahlsicherungen in O-Form an, erläutert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat.

Regelung per App 

E-Scooter-Hersteller wie BMW oder Brake Force One empfehlen, die Roller am vorderen Rahmen oder am Klappmechanismus abzusperren. Nach Angaben von Brake Force One gibt es für manche Modelle auch die Möglichkeit, sie per App zu verfolgen. Das Tracking sichere den E-Scooter zwar nicht, zeige jedoch an, wo er sich befinde.

Für die E-Scooter von Sharing-Anbietern stellt sich die Frage nach dem Schloss nicht. Sie werden in der Regel per App ver- und entriegelt.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Facebook hat vor wenigen Tagen ein Konzept für die neue globale Digitalwährung Libra vorgestellt.
vor 9 Stunden
Frankfurt/Main
Die Deutsche Bundesbank befürchtet Folgen für die Sicherheit des Zahlungsverkehrs und die Finanzstabilität durch Facebooks geplante Digitalwährung Libra.
Bei Eurowings wird es aller Vorraussicht nach in diesem Sommer keine Streiks mehr geben.
vor 9 Stunden
Mörfelden-Walldorf/Düsseldorf
Bei der Fluggesellschaft Eurowings wird es in diesem Sommer voraussichtlich keine Streiks mehr geben.
Ein Stahlwerk in Brandenburg an der Havel.
vor 10 Stunden
Berlin
Die Hälfte der Bürger (50 Prozent) rechnet einer Umfrage zufolge damit, dass sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland in den kommenden Jahren verschlechtern wird.
LED-Leuchtmittel der Firma Osram.
vor 10 Stunden
München
Die zwei US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle haben bei der geplanten Übernahme des Beleuchtungsherstellers Osram die erste Hürde genommen. Die Finanzaufsicht Bafin hat die Prüfung der Angebotsunterlagen abgeschlossen.
Eine Studie sieht in Städten zu wenig und auf dem Land zu viel Neubau.
vor 17 Stunden
Köln
Ob Köln oder Stuttgart: In deutschen Metropolen werden einer Studie zufolge viel zu wenige Wohnungen gebaut. So sei der Bedarf an Neubauwohnungen in Köln seit 2016 noch nicht mal zur Hälfte gedeckt worden (46 Prozent), heißt es in der Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln...
vor 23 Stunden
Interview
Kürzlich haben DGB-Chef Reiner Hoffmann und der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) ein gemeinsames Papier unter der Überschrift »Beschäftigung und Umwelt gehen Hand in Hand« veröffentlicht. Darin machen sie sich für einen »sozial-ökologischen Umbau« der Gesellschaft stark....
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) steht nach einem Treffen mit US-Finanzminister Mnuchin vor dem US-Finanzministerium.
21.07.2019
Berlin
Im Handelsstreit mit den USA ist die EU nach Worten von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bereit, die Zölle auf Auto-Importe auf Null zu senken.
Beim sozialen Arbeitsmarkt handelt es sich um eine Art Kombilohnmodell, bei dem Arbeitgebern bei der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen Lohnkostenzuschüsse winken, sagte Bundesagentur-Chef Detlef Scheele.
21.07.2019
Nürnberg
Der Soziale Arbeitsmarkt als Jobbrücke für Langzeitarbeitslose hat sich nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) sechs Monate nach seinem Start als «Erfolgsgeschichte» erwiesen.
Die Verpackung eines Unkrautvernichtungsmittels, das den Wirkstoff Glyphosat enthält.
19.07.2019
Oakland
Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann in einem weiteren Prozess um Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter mit einer Senkung der Strafe rechnen.
Zahlreiche Fluggäste warten am Flughafen in München am Terminal 2 auf ihre Flüge.
19.07.2019
Berlin
Nach dem chaotischen Flug-Sommer im vergangenen Jahr geht die Zahl der Konflikte zwischen Verbrauchern und Verkehrsunternehmen allmählich zurück.
Lebensversicherungskunden müssen sich nach einer kleinen Pause auf eine Fortsetzung der Zinstalfahrt einstellen.
19.07.2019
Frankfurt/Main
Lebensversicherungskunden müssen sich nach einer kleinen Pause auf eine Fortsetzung der Zinstalfahrt einstellen.
Ein Flugzeug des Typs Boeing 737 MAX 9 auf einem Rollfeld.
19.07.2019
Chicago
Der US-Luftfahrtkonzern Boeing muss wegen der 737-Max-Krise milliardenschwere Sonderkosten in der Bilanz verdauen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.