Berlin

Grüne und FDP dringen nach Urteil auf Hardware-Nachrüstungen

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2018
Pendler fahren mit ihren Autos über die Friedensbrücke in Frankfurt am Main.

Pendler fahren mit ihren Autos über die Friedensbrücke in Frankfurt am Main. ©dpa - Silas Stein

Nach dem Urteil zu Diesel-Fahrverboten in Frankfurt sehen FDP und Grüne den Bundesverkehrsminister am Zug.

«Andreas Scheuer wird zum Fahrverbotsminister, das Nicht-Handeln der Regierung zu Lasten von Diesel-Fahrern und Kommunen ist skandalös», sagte der verkehrspolitische Sprecher der FDP im Bundestag, Oliver Luksic, der Deutschen Presse-Agentur. «Frankfurt wird nicht die letzte Stadt mit Fahrverboten sein.» Gebraucht werde daher endlich ein Rechtsrahmen zur freiwilligen Hardware-Nachrüstung für ältere Diesel. Dazu sei eine Fondslösung für Euro 5 Diesel unter Beteiligung von Bund und Industrie nötig - in einem ersten Schritt für die von Fahrverboten bedrohten Städte mit der höchsten Luftverschmutzung.

- Anzeige -

Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer sagte der dpa, jetzt helfe nur noch eine schnelle technische Nachrüstung von Euro-5-Fahrzeugen auf Kosten der Hersteller. «Damit kann der Wertverlust der Fahrzeuge gestoppt werden, und für die nachgerüsteten Fahrzeuge gelten die Fahrverbote nicht.» Dagegen wehren sich Scheuer und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aber mit Händen und Füßen. «Sie schützen lieber die Autokonzerne, die aktuell Rekordgewinne einfahren», sagte Krischer.
Fahrern älterer Diesel droht im kommenden Jahr in Frankfurt ein großflächiges Fahrverbot.

Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden am Mittwoch entschieden. Demnach sind von Februar 2019 an Diesel mit Euro-4-Motoren betroffen, vom 1. September an auch Euro-5-Diesel. In der Bundesregierung dringt Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) auf Hardware-Nachrüstungen, also Umbauten direkt am Motor über neue Abgas-Software hinaus. Scheuer lehnte dies erneut ab - befürwortet aber Hardware-Nachrüstungen für kommunale Fahrzeuge wie Busse.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

In diesem Jahr werde die Apfelernte bei 1,1 Millionen Tonnen liegen.
Wiesbaden
vor 1 Stunde
Dank des außergewöhnlich warmen Frühjahres dürften Obstbauern hierzulande eine reiche Apfel- und Birnenernte einfahren.
Zigarettenschachteln mit Schockbildern liegen auf einem Tresen in einem Kiosk.
Dortmund
vor 1 Stunde
Trotz Schockbildern und anderer Gesundheitswarnungen hat die Tabakindustrie gute Geschäfte gemacht.
Bau von Eigentumswohnungen im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg.
Berlin
vor 1 Stunde
Trotz Wartezeiten für Bauherren sehen sich die Bauunternehmen gerüstet, mehr neue Wohnungen zu errichten.
Nach Einschätzung des Branchenverbandes Dehoga steuert das Gastgewerbe 2018 auf das neunte Rekordjahr in Folge zu.
Wiesbaden
vor 1 Stunde
Deutschlands Gastwirte und Hoteliers haben im Juli erneut bessere Geschäfte gemacht. Hotels und Pensionen sowie Gaststätten und Caterer steigerten den Umsatz insgesamt um 2,0 Prozent gemessen am Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.
Mitarbeiter der Peitzer Edelfisch GmbH ziehen an langen Holzstangen ein Netz durch einen fast abgelassenen Karpfenteich.
Dresden/Peitz
vor 4 Stunden
Auf so manchem Teller wird in dieser Saison voraussichtlich ein kleinerer Karpfen landen. Das Abfischen der Teiche in den großen Karpfenregionen Deutschlands steht kurz bevor oder ist bereits angelaufen.
Kippenheim
vor 10 Stunden
Die Schneeweiss AG Interior, Mutterkonzern der auf Möbel und Inneneinrichtung spezialisierten Firmen Hiller und Rosconi, wird in einen modernen Neubau am Standort Kippenheim investieren.
Berlin
vor 10 Stunden
Die Bundesregierung lädt am Freitag zum »Wohngipfel« ein. Was tun gegen hohe Mieten und knappen Wohnraum im Land? Um diese zentrale Frage soll es bei dem Mega-Treffen ab 12 Uhr im Berliner Kanzleramt gehen. Fundamentale Neuigkeiten sind allerdings kaum zu erwarten.
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier während der Pressekonferenz zum «Netzgipfel».
Berlin
vor 16 Stunden
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat sich auf dem «Netzgipfel» mit seinen Länderkollegen auf eine Doppelstrategie zum beschleunigten Netzausbau verständigt. «Wir brauchen mehr Stromnetze und zügig», sagte Altmaier in Berlin nach einem Spitzentreffen.
Bügel der Modekette Tom Tailor hängen in einer Show-Filiale in der Zentrale der Modekette in Hamburg.
Hamburg
20.09.2018
Die Modekette Tom Tailor muss wegen des heißen Sommers, hoher Rabatte und Problemen mit der Marke Bonita zurückrudern. Im laufenden Jahr erwartet der Vorstand einen Umsatzrückgang von bis zu neun Prozent auf 840 bis 860 Millionen Euro, wie das Unternehmen in Hamburg mitteilte.
Ryanair liegt europaweit mit Piloten und Flugbegleitern im Streit über Löhne und Arbeitsbedingungen.
Frankfurt/Dublin
20.09.2018
Angesichts andauernder Tarifkämpfe bei Ryanair hat die deutsche Pilotengewerkschaft VC ein komplett neues Management bei dem irischen Billigflieger gefordert.
Mit 12,88 Millionen Euro Europas bestbezahlter Unternehmensboss: Roche-CEO Severin Schwan.
Frankfurt/Main
20.09.2018
Die Chefs deutscher Top-Konzerne liegen mit ihrer Vergütung im europäischen Vergleich auf einem der vorderen Plätze.
Die Zeil in Frankfurt bleibt die meistbesuchte Einkaufsstraße Deutschlands.
Düsseldorf
20.09.2018
Licht und Schatten liegen im deutschen Einzelhandel derzeit nahe beieinander: Die Kauflaune der Verbraucher ist gut, gleichzeitig sorgt der Siegeszug des Onlinehandels für Umbrüche in der Branche.