Peking

Huawei begrüßt Zulassung zum 5G-Netzausbau in Deutschland

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2019
Mit 5G können auf dichtem Raum mit niedriger Sendeleistung tausende Anwender mit mobilem Breitband versorgt werden.

Mit 5G können auf dichtem Raum mit niedriger Sendeleistung tausende Anwender mit mobilem Breitband versorgt werden. ©dpa - Hendrik Schmidt/zb/dpa

Der chinesische Telekomriese Huawei hat die neuen deutschen Sicherheitsregeln für den Ausbau des schnellen Mobilfunknetzes nach dem 5G-Standard begrüßt.

Es schaffe gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Anbieter, sagte ein Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Peking. Er reagierte auf den Entwurf, der dem führenden Netzwerkausrüster aus China keine Steine in den Weg legt. «Dieses Vorgehen, das auf Fakten und Standards basiert, hat beispielhafte Bedeutung, um globale Herausforderungen an Cybersicherheit anzugehen», sagte der Huawei-Sprecher.

Im Streit über die Beteiligung chinesischer Anbieter am Aufbau der deutschen 5G-Netze hatte sich zuvor die Bundesregierung klar positioniert: Trotz der Warnungen aus den USA soll kein Anbieter außen vor bleiben. Huawei steht in den USA wegen Sicherheitsbedenken auf einer schwarzen Liste. Allerdings konnten Vertreter der Vereinigten Staaten bislang keinen handfesten Beweis für eine Hintertür in der Hardware aus China vorlegen.

Sozialer Fortschritt

- Anzeige -

Der Huawei-Sprecher betonte, eine «Politisierung der Cybersicherheit» behindere nur die technologische Entwicklung und den sozialen Fortschritt, ohne Sicherheitsfragen der Länder zu beantworten.
Der chinesische Netzwerkausrüster hat Spionagevorwürfe stets zurückgewiesen und betont, sich an geltende Gesetze zu halten. Mit dem neuen Sicherheitskatalog wird deutlich, dass Deutschland einer Huawei-Teilnahme am 5G-Ausbau nicht generell einen Riegel vorschieben will. «Es ist gut, dass die Tür offen bleibt», zeigte sich ein hoher Huawei-Mitarbeiter erleichtert. Außer den USA hatte allerdings unlängst auch die EU-Kommission davor gewarnt, bei der Mobilfunk-Infrastruktur Firmen wie Huawei mitmachen zu lassen.

Nach den neuen deutschen Regeln müssen Lieferanten eine Erklärung der Vertrauenswürdigkeit abgeben und zusichern, keine vertraulichen Infos ins Ausland weiterzuleiten. Eine zentrale Rolle spielt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), das die genutzten Komponenten überprüft. Ende des Jahres soll das auch in Deutschland umstrittene Regelwerk beschlossen werden.

Massiv unter Druck

Obwohl Huawei weltweit massiv unter Druck geraten ist, läuft sein Geschäft weiter gut. In den bisher drei Quartalen dieses Jahres stieg der Umsatz um 24,4 Prozent auf 610,8 Milliarden Yuan, heute umgerechnet 77 Milliarden Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Die Entwicklung der 5G-Mobilfunknetze weltweit habe sich beschleunigt. Mehr als 60 Abkommen habe Huawei mit Betreibern weltweit für den Ausbau der Mobilfunknetze auf den schnellen 5G-Standard geschlossen.
Auch das Cloud-Geschäft mit der Speicherung von Daten über das Internet habe sich beschleunigt. In den drei Quartalen seien zudem 26 Prozent mehr Smartphones als im Vorjahreszeitraum verschifft worden. Zahlen allein für das dritte Quartal legte das Unternehmen nicht vor.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Das Internetportal Holidaycheck setzte sich gegen die Firma Fivestar Marketing durch, die gute Internet-Bewertungen verkauft hatte.
vor 14 Stunden
München
In einem Urteil mit Signalcharakter hat das Münchner Landgericht gekaufte Fake-Bewertungen im Internet für rechtswidrig erklärt. Das Gericht gab mit der Entscheidung am Donnerstag einer Klage des Urlaubsportals Holidaycheck gegen erfundene Bewertungen statt.
Daniel Flohr, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft Ufo, und Bettina Volkens, Vorstandsmitglied Ressort Personal und Recht bei Lufthansa.
vor 15 Stunden
Frankfurt/Main
Im Lufthansa-Konzern steht eine schwierige Schlichtung für die rund 21.000 Flugbegleiter der Kerngesellschaft an.
Tesla-Chef Elon Musk hatte das Projekt für Berlin überraschend am Dienstagabend angekündigt.
vor 16 Stunden
Frankfurt (Oder)
Von dem angekündigten Werk des E-Autobauers Tesla im brandenburgischen Grünheide (Oder-Spree) werden vor Ort positive Signale für weitere Ansiedlungen erwartet.
Zentrale des Energiekonzerns RWE: Den Umbau zu einem führenden Ökostromerzeuger kann RWE mit steigenden Gewinnen vorantreiben.
vor 18 Stunden
Essen
Der lange unter den Folgen von Atomausstieg und Energiewende ächzende Stromkonzern RWE strotzt nach dem Deal mit seinem ehemaligen Konkurrenten Eon vor Zuversicht.
Eine Mitarbeiterin der Porzellan-Manufaktur Meissen malt das Logo des Unternehmens auf eine Vase.
vor 18 Stunden
Meißen
Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen will ein Drittel ihrer Stellen streichen. Damit reduziere sich die Zahl der Mitarbeiter von 619 auf 418, teilte das Traditionsunternehmen mit. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung (Online) berichtet.
Rund jeder dritte Deutsche kauft einmal pro Woche online ein.
vor 19 Stunden
Düsseldorf
Onlineshopping ist für die meisten Verbraucher in Deutschland aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken.
Ein Obdachloser sitzt in der Innenstadt von Bremen und bettelt. Viele Verbraucher in Deutschland sind nicht in der Lage ihre Rechnungen zu zahlen.
vor 19 Stunden
Düsseldorf
Die Zahl überschuldeter Personen ist in Deutschland in diesem Jahr erstmals sei fünf Jahren wieder gesunken - allerdings nur geringfügig.
Der Versicherer Allianz will sich in einem Bündnis mit Microsoft zum führenden Software-Anbieter für das Geschäft mit dem Risiko entwickeln.
vor 22 Stunden
München
Die Allianz will sich in einem Bündnis mit Microsoft zum führenden Software-Anbieter für das Geschäft mit dem Risiko entwickeln.
Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal minimal gewachsen.
vor 23 Stunden
Wiesbaden
Die deutsche Wirtschaft ist entgegen fast aller Erwartungen im Sommer leicht gewachsen. Im dritten Quartal 2019 erhöhte sich das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zum Vorquartal um 0,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.
Autos stehen vor ihrer Verschiffung am Hafen von Kawasaki.
vor 23 Stunden
Tokio
Japans Wirtschaft ist zwischen Juli und September im vierten Quartal in Folge gewachsen. Wie die Regierung auf Basis vorläufiger Daten bekanntgab, legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf das Jahr hochgerechnet um 0,2 Prozent zu.
Ein Amazon-Logistikzentrum.
vor 23 Stunden
Karlsruhe
Beim Online-Shopping können die Produktbewertungen früherer Käufer Orientierung geben - aber was die Anderen schreiben, muss nicht unbedingt Hand und Fuß haben.
Die ADAC-Zentrale in München.
vor 23 Stunden
München
Die ADAC-Führung will die Beiträge für die 21 Millionen Mitglieder erhöhen und die Ämtertrennung an der Vereinsspitze verschärfen. Darüber entscheiden soll eine außerordentliche Hauptversammlung, zu der heute rund 200 Delegierte in München zusammenkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 13 Stunden
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...