Hannover

IAA Nutzfahrzeuge: Suche nach dem Antrieb der Zukunft

Autor: 
dpa
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. September 2018
Stand des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen AG auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Stand des Automobilzulieferers ZF Friedrichshafen AG auf der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. ©dpa - Julian Stratenschulte

Lastwagen-Kolonnen auf den Autobahnen, stetig wachsender Online-Handel samt Lieferverkehr, Diesel-Fahrverbote in Städten: der Lkw-Verkehr ist nah am Anschlag. Und die Branche befindet sich im Umbruch.

'Elektroantriebe sollen zumindest in der Stadt die Lösung für den Lieferverkehr sein. In dieser Ausgangslage treffen sich Lkw-Bauer, Spediteure und Zulieferer zu ihrer weltgrößten Messe - der IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27. September) in Hannover. Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), versprach «überzeugende Lösungen».

«Wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche IAA Nutzfahrzeuge sind gegeben: Es haben sich noch einmal mehr Aussteller angemeldet als im bereits sehr guten IAA-Jahr 2016», sagte Mattes. Die Ausstellungsfläche von rund 282 000 Quadratmetern sei ausgebucht, mehr als 2100 Aussteller aus rund 50 Ländern würden erwartet, der Anteil der ausländischen Aussteller betrage knapp 60 Prozent. Mattes betonte: «Im Mittelpunkt stehen Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes Fahren, Elektromobilität und urbane Logistik.»

Gleichzeitig gilt: Über Deutschlands Straßen, Schienen und Wasserstraßen werden laut Bundesverkehrsministerium jährlich 4,3 Milliarden Tonnen Waren bewegt. Das Problem: Auf der Langstrecke stößt der Elektroantrieb für vor allem schwere Transporter schnell an seine Grenzen, sind Experten wie der Branchen-Fachmann Stefan Bratzel sicher. Als Ersatz könnten Antriebe dienen, die Flüssiggas (LNG) als alternativen Kraftstoff nutzen - mehrere Hersteller werden solche Aggregate zeigen.

Dennoch werden E-Transporter «auf breiter Front Fahrt» aufnehmen, wie der VDA ankündigte. Diese seien emissionsfrei, leise, ihre Batterien ließen sich in kurzer Zeit wieder aufladen und sie böten Reichweiten zwischen 120 und 200 Kilometern. Das Ladevolumen umfasse 6 bis 20 Kubikmeter, die Zuladung betrage 900 bis 1750 Kilogramm. Auch kleinere E-Transporter sollten zu sehen sein, teilte der VDA vor allem mit Blick auf Paketdienste, Handwerker und Lieferanten in Städten mit. Die Sparte der leichten Nutzfahrzeuge von Volkswagen stellt beispielsweise den vollelektrischen E-Crafter vor. Auch Stadtbusse mit E-Antrieb sollen gezeigt werden.

Der Hintergrund: Die EU-Kommission will erstmals auch für Lastwagen verbindliche Ziele zur Senkung der Kohlendioxidwerte vorgeben, um den Klimaschutz voranzubringen - ähnlich wie bei Personenwagen und leichten Nutzfahrzeugen.

- Anzeige -

Parallel will die Messe Fortschritte rund um Vernetzung und automatisiertes Fahren zeigen - Sensoren und Kameras sollen Nutzfahrzeugen «schon in naher und allernächster Zukunft Sehen und Hören» beibringen, wie der Verband ankündigte. Das sorge für mehr Sicherheit.

Mobile Dienste sollten die Logistikkette von der Bestellung bis zur Auslieferung organisieren - und darüber hinaus online über den Zustand des Lasters und des Fahrers informieren. Und: Die Automatisierung von Logistikprozessen und Lastwagen könne bis 2030 die Logistik-Kosten beinahe halbieren, ergab eine Studie von Strategy&, der Strategieberatung des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Vier Fünftel der Einsparungen gehen allerdings auf Einschnitte beim Personal in der Transport- und Logistikbranche zurück.

Aber wie sind die Aussichten für die Branche - angesichts der Verwerfungen in der internationalen Handelspolitik? Bisher läuft das Jahr 2018 für die Truck-Branche gut. Der Branchenverband VDA berichtete unlängst von kräftigem Wachstum in den ersten sieben Monaten des Jahres bei schweren Nutzfahrzeugen und auf den wichtigsten Märkten.

Allein auf dem größten Markt China legten die schweren Nutzfahrzeuge um 8 Prozent auf rund 858 000 Fahrzeuge zu, in den USA gab es ein Plus von 18,2 Prozent auf 266 500 Fahrzeuge. Nur in Großbritannien warf der drohende Brexit seinen Schatten voraus: Der Absatz sank um 8 Prozent.

Weitere Informationen zu dem Thema:

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Microsoft-Chef Satya Nadella.
vor 4 Stunden
New York/Redmond
Erst Apple, dann Amazon, nun Microsoft: Der US-Softwarekonzern hat erstmals die magische Marke von einer Billion Dollar beim Börsenwert überschritten.
PSA-Konzernchef Carlos Tavares spricht während einer Pressekonferenz im Opel Design Center in Rüsselsheim (Hessen).
vor 4 Stunden
Rueil-Malmaison
PSA-Chef Carlos Tavares hat die Übernahme von Opel vor knapp zwei Jahren als ein lohnendes Geschäft dargestellt.
Ein Roboter von Fanuc Deutschland GmbH auf der Hannover Messe. Der digitale Wandel könnte sich im Vergleich mit anderen Ländern stärker auf den deutschen Arbeitsmarkt auswirken.
vor 7 Stunden
Berlin
Die fortschreitende Digitalisierung bedroht laut einer neuen OECD-Studie fast jeden fünften Arbeitsplatz in Deutschland.
2012: Vor dem Eingang einer Schleckerfiliale ist das Rolltor heruntergefahren.
vor 7 Stunden
Stuttgart
Die Kinder des Drogeriemarktunternehmers Anton Schlecker müssen ihre Gefängnisstrafen antreten. Lars und Meike Schlecker hatten gegen die Urteile des Landgerichts Stuttgart Revision eingelegt.
Die Unternehmenszentrale von Unitymedia in Köln. In Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg stellt Unitymedia nach eigenen Angaben mehr als eine Million Hotspots zur Verfügung.
vor 8 Stunden
Karlsruhe
Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia muss seine Kunden nicht um Zustimmung bitten, wenn er deren Router zum Aufbau von teilöffentlichen WLAN-Hotspots nutzt. Ein Widerspruchsrecht reiche aus, urteilte der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.
Bayer muss hohe Kosten schultern - einerseits für die Einbindung von Monsanto in den Konzern, andererseits für den angekündigten Konzernumbau auch in anderen Bereichen.
vor 8 Stunden
Leverkusen
Der umstrittene Kauf des US-Saatgutkonzerns Monsanto und brummende Pharmageschäfte haben dem Bayer-Konzern einen guten Jahresauftakt beschert.
vor 9 Stunden
Frankfurt/Main
Am Ende überwogen doch die Bedenken: Aus der großen Banken-Hochzeit wird nichts - aller Werbung aus der Politik zum Trotz.
Seit vier Wochen loten Deutsche Bank und Commerzbank einen möglichen Zusammenschluss der beiden Großbanken aus.
vor 10 Stunden
Frankfurt/Main
Die Aktien der Deutschen Bank sind nach Medienberichten über ein mögliches Scheitern der Fusionsgespräche mit der Commerzbank gestiegen.
Nur noch bis einschließlich 26. April ist der lilafarbene 500-Euro-Schein bei der Deutschen Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben.
vor 12 Stunden
Frankfurt/Main
Die Gnadenfrist für den 500-Euro-Schein läuft ab: Nur noch bis einschließlich diesen Freitag (26. April) ist die lilafarbene Banknote bei der Deutschen Bundesbank und der Österreichischen Nationalbank zu haben.
McDonald's steigt ins Geschäft mit veganen Produkten ein. Ende dieses Monats startet der Verkauf des «Big Vegan»-Burgers ohne tierische Zutaten.
vor 12 Stunden
München
Angesichts des Trends zum Verzicht von tierischen Produkten steigt die Burgerkette McDonald's ins Geschäft mit veganen Produkten ein. Ende dieses Monats startet der Verkauf des «Big Vegan»-Burgers ohne tierische Zutaten, wie das Unternehmen mitteilte.
Der US-Elektroautobauer Tesla tut sich mit der Expansion seines Model 3 nach Europa und China schwerer als gedacht.
vor 13 Stunden
Palo Alto
Der Elektroauto-Hersteller Tesla ist nach einem halben Jahr mit Gewinnen wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Im vergangenen Quartal gab es einen Verlust von gut 702 Millionen Dollar, wie Tesla nach US-Börsenschluss am Mittwoch mitteilte.
Ein Senioren-Paar auf einer Bank an der Elbe. Seit Juli 2014 können Arbeitnehmer nach mindestens 45 Jahren Einzahlung in die Rentenkasse bereits ab 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen.
24.04.2019
Wirtschaft
Berlin (dpa) - Der Fachkräftemangel in Deutschland wird nach Ansicht des Arbeitgeberverbandes BDA durch die abschlagsfreie Rente mit 63 noch verstärkt.