Finanzministerium

Japans Exporte sinken nicht so stark wie befürchtet

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2020
Container stapeln sich im Hafen von Yokohama, Japan. Foto: Koji Sasahara/AP/dpa

Container stapeln sich im Hafen von Yokohama, Japan. Foto: Koji Sasahara/AP/dpa ©Foto: dpa

Japans Exportunternehmen profitieren von der Erholung der Wirtschaft in China, aber die Ausfuhren in die USA sind nach wie vor stark rückläufig.

Tokio - Japans Exporte erholen sich weiter vom Einbruch infolge der Corona-Krise, liegen aber noch deutlich unter den Werten des Vorjahres.

Im August seien sie im Vergleich zum Vorjahr um 14,8 Prozent auf 5,2 Billionen Yen (42 Mrd Euro) gefallen, teilte das japanische Finanzministerium am Mittwoch in Tokio mit. Dies ist der geringste Rückgang seit März und zudem etwas weniger als Experten erwartet hatten. Den stärksten Rückgang hatte es im Mai gegeben - damals waren die Ausfuhren um 28 Prozent auf 4,2 Billionen Yen gefallen.

Im August profitierten die Exportunternehmen vor allem von der Erholung der Wirtschaft in China, dem wichtigsten Handelspartner des stark von Ausfuhren abhängigen Landes. Das Volumen der Exporte nach China zog im Vergleich zum Vorjahr um 5,1 Prozent auf knapp 1,3 Billionen Yen an. Chinas Wirtschaft hatte als erste große Volkswirtschaft vor allem zum Jahresbeginn unter den Folgen der Corona-Pandemie gelitten - zuletzt besserte sich die Lage dort wieder.

- Anzeige -

Weiter stark rückläufig waren dagegen Japans Ausfuhren in die Vereinigten Staaten. Hier sank das Volumen um etwas mehr als ein Fünftel auf 937 Milliarden Yen. Die USA ringen nicht nur mit den Corona-Folgen, sondern auch mit der jüngsten Dollar-Schwäche. Dadurch kommt bei Exportunternehmen wie Sony oder Toyota bei gleichen Verkaufspreisen vor Ort weniger in der eigenen Bilanz an.

Weiter sehr schwach entwickeln sich die Importe. Diese gingen im August im Vergleich zum Vorjahr um 20,8 Prozent auf knapp fünf Billionen Yen zurück. Das Minus fiel damit nur minimal geringer aus als im Juli, als sie um 22,3 Prozent absackten. Volkswirte hatten zudem mit einem etwas geringeren Rückgang gerechnet. Die Importe geben einen Hinweis auf die Stärke des Binnenkonsums.

Der Handelsbilanzüberschuss lag im August bei 248 Milliarden Yen. Hier hatten Experten mit einem kleinen Defizit gerechnet.

© dpa-infocom, dpa:200916-99-581051/2

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...