Stuttgart

Stuttgarter Richter arbeiten Windreich-Insolvenz auf

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. August 2019
Vor dem Landgericht Stuttgart beginnt sechs Jahre nach der Insolvenz der Windreich AG der Prozess gegen Firmengründer Balz und sieben weitere Angeklagte.

Vor dem Landgericht Stuttgart beginnt sechs Jahre nach der Insolvenz der Windreich AG der Prozess gegen Firmengründer Balz und sieben weitere Angeklagte. ©dpa - Daniel Maurer

Aktenberge, acht Angeklagte und fast 20 Anwälte - mit dem Prozess zur Insolvenz des Windpark-Projektentwicklers Windreich vor knapp sechs Jahren hat am Landgericht Stuttgart eine voraussichtlich monatelange Spurensuche begonnen. In dem Verfahren ist so ziemlich alles strittig.

Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass die Firmengruppe schon im Frühjahr 2012 zahlungsunfähig war und Gründer Willi Balz, der Hauptangeklagte, das wusste und vertuscht hat.

Sie wirft ihm neben Insolvenzverschleppung unter anderem auch Betrug, unrichtige Darstellung in den Bilanzen und Insiderhandel vor. Balz selbst bestreitet die Vorwürfe vehement und sieht sich als Opfer einer Verschwörung von Gegnern der Energiewende.

Risikoreiches Geschäft mit Millionensummen

Windreich plante und entwickelte Windparks vor allem auf hoher See, beschaffte Genehmigungen und organisierte den Bau, um die Projekte dann an Investoren zu verkaufen - ein risikoreiches Geschäft mit Millionensummen, für das Balz teils mit Hilfe seiner sieben Mitangeklagten über die Jahre ein kompliziertes Firmengeflecht aufgebaut hatte.

- Anzeige -

Schon im Herbst 2011 habe die Insolvenz gedroht, spätestens Ende April 2012 sei Windreich tatsächlich zahlungsunfähig gewesen, heißt es in der am Mittwoch über mehrere Stunden verlesenen Anklageschrift. Erst im September 2013 aber sei die Insolvenz angemeldet worden.

Falsche Darstellungen

Bis dahin, so die Vertreter der Staatsanwaltschaft, hätten Balz und seine Vorstandskollegen mit falschen Darstellungen in der Bilanz dafür gesorgt, dass Banken und Geschäftspartner nichts merken. So seien Verträge geschlossen worden, obwohl klar gewesen sei, dass Windreich selbst oder die Tochterfirmen die vereinbarten Leistungen gar nicht hätten bezahlen können. Für Kredite seien die geschönten Bilanzen und gar nicht existierende Sicherheiten vorgelegt worden.

Zusammen mit Balz sitzt auch der baden-württembergische Ex-Wirtschaftsminister Walter Döring auf der Anklagebank, der nach seiner politischen Karriere eine Zeit lang im Vorstand von Windreich war. Er bestreitet den Vorwurf der Insolvenzverschleppung und des Betrugs «energisch und mit Nachdruck», wie er sagte. Mitangeklagt ist auch ein Wirtschaftsprüfer, der die illegalen Geschäfte unterstützt und gedeckt haben soll.

Balz wird sich voraussichtlich an diesem Montag persönlich äußern. Am Rande der Verhandlung erneuerte er aber seinen Vorwurf, die Ermittler hätten sich vor den Karren anonymer Hinweisgeber spannen lassen, die dem Unternehmen schaden wollten. Windreich sei weder zahlungsunfähig noch überschuldet gewesen. Erst die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft im Frühjahr 2013 hätten die Firma letztlich in die Insolvenz getrieben, betonte Balz erneut.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Handschlag zu Beginn der Gespräche: Georg Müller (l), Verhandlungsführer der Arbeitgeber, und Ralf Sikorski, Verhandlungsführer der Gewerkschaft IG BCE.
vor 24 Minuten
Wiesbaden
In der Tarifrunde für rund 580.000 Beschäftigte in der deutschen Chemie- und Pharmabranche zeichnen sich weiter schwierige Verhandlungen ab.
Elon Musk, CEO von Tesla, stellt den «Cybertruck» im Designstudio von Tesla vor.
vor 3 Stunden
Los Angeles
Tesla-Chef Elon Musk hat einen futuristisch aussehenden Elektro-Pickup vorgestellt, mit dem der Branchenpionier in den wichtigsten Markt amerikanischer Autokonzerne vorstoßen will. 
Container im Hamburger Hafen.
vor 6 Stunden
Wiesbaden
Die Angst vor einem Konjunkturabsturz scheint vorerst gebannt: Vorläufigen Berechnungen zufolge ist die Leistung der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal leicht um 0,1 Prozent gewachsen.
Alleebäume bilden im Sommer 20118 den einzigen grünen Farbtupfer zwischen trockenen, abgeernteten Feldern.
vor 17 Stunden
Hamburg
Nach der starken Dürre im Sommer 2018 sind in diesem Jahr mehr landwirtschaftliche Betriebe in die Insolvenz geraten als noch im Vorjahr.
Der insolvente deutsche Reisekonzern Thomas Cook hat keine Zukunft mehr.
vor 18 Stunden
Oberursel
Aus für den Pauschalreisepionier Thomas Cook auf dem deutschen Markt: «Es wird keine Zukunft für Thomas Cook in Deutschland geben», schrieb das Unternehmen in einem Abschiedsbrief an Vertriebs- und Geschäftspartner.
Den beteiligten Stahlproduzenten, von denen die illegale Praxis ausging, hatte das Kartellamt bereits im vergangenen Jahr 205 Millionen Euro Strafzahlungen auferlegt.
vor 20 Stunden
Bonn/München
Das Bundeskartellamt hat wegen Preisabsprachen bei Stahl rund 100 Millionen Euro an Bußgeldern gegen Volkswagen, Daimler und BMW verhängt.
Die Bankenskyline in Frankfurt am Main.
vor 21 Stunden
Frankfurt/Main
Zinstief und Konjunkturschwäche erhöhen nach Einschätzung der Deutschen Bundesbank die Risiken für das heimische Finanzsystem.
US-Präsident Donald Trump und seine Tochter Ivanka Trump werden von Apple-Chef Tim Cook (r) durch ein Werk des Konzerns im Bundesstaat Texas geführt.
vor 21 Stunden
Austin
US-Präsident Donald Trump macht Apple Hoffnung auf weitere Ausnahmen von den amerikanischen Zusatzzöllen auf Waren aus China im laufenden Handelskonflikt mit Peking.
Amazon-Logistikzentrum in Pforzheim: Der Online-Handel boomt.
vor 22 Stunden
Köln
Verbraucher in Deutschland kaufen immer öfter auch Möbel, Körperpflege-Produkte und Kosmetik im Internet: Deshalb wächst der Onlinehandel in diesem Jahr erneut kräftig. Das geht aus dem neuen «Branchenreport Onlinehandel» des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH) hervor.
Der private Konsum bleibt eine Stütze der deutschen Wirtschaft.
vor 22 Stunden
Paris
Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat der deutschen Konjunktur für das kommende Jahr eine weitere Talfahrt prognostiziert.
In bestimmten Bereichen werde der Studie zufolge die Leistungsfähigkeit von KI-Systemen die menschlichen Fähigkeiten überbieten.
21.11.2019
Köln
Technologien und Anwendungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) könnten die Wirtschaftsleistung in Deutschland laut einer Studie enorm anwachsen lassen.
EU-Flaggen wehen vor dem Berlaymont-Gebäude, dem Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel.
21.11.2019
Brüssel
Eine ganze Reihe von Euro-Staaten könnte im kommenden Jahr aus Sicht der EU-Kommission erhebliche Probleme bei ihren Haushaltsplänen bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 18 Stunden
    Peter Huber – Firmengründer, Pionier und Revoluzzer in der Kältetechnik, von der Fachpresse gar als »Kältepapst« tituliert, hat sich in seiner ganz eigenen Art und Weise mit der Kältetechnik beschäftigt. Die Technik des Unternehmensgründers findet man weltweit – sogar im All. Ein Musikvideo soll...
  • 20.11.2019
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.