Mexiko-Stadt/Washington

USA und Kanada nähern sich an

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juni 2019
Handshake zwischen US-Präsiden Donald Trump (l.) und dem kanadischen Premier Justin Trudeau.

Handshake zwischen US-Präsiden Donald Trump (l.) und dem kanadischen Premier Justin Trudeau. ©dpa - Alex Brandon/AP

Ungeachtet weiter bestehender Differenzen sind die Nachbarn Kanada und USA beim Freihandel einen Schritt aufeinander zugegangen.

Es habe Fortschritte gegeben, sagte Kanadas Regierungschef Justin Trudeau nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Washington.

Unter anderem sollen Erleichterungen im Grenzverkehr beider Länder durchgesetzt werden, auch beim grenzübergreifenden Gütertransport. Beide Länder wollten auch bei der Sicherung wichtiger, unter anderem militärisch bedeutender Mineralien enger zusammenarbeiten. Trudeau will die Gespräche in der nächsten Woche beim G20-Gipfel in Osaka (Japan) fortsetzen.

Neues Freihandelsabkommen

Auch das neue nordamerikanische Freihandelsabkommen scheint trotz erheblicher Spannungen zwischen den drei beteiligten Ländern USA, Mexiko und Kanada weiter voran zu kommen. Mexiko hatte am Mittwoch als erstes Land das neue Abkommen USMCA, eine der größten Vereinbarungen dieser Art weltweit, ratifiziert.

- Anzeige -

Trump sagte, er hoffe, dass die Ratifizierung im US-Parlament schnell vonstatten gehen. «Ich denke, Nancy Pelosi wird das Richtige tun», sagte Trump mit Blick auf die Vorsitzende des Repräsentantenhauses von den Demokraten. Trumps politischer Gegner hat in der Kammer die Mehrheit, Pelosi hatte wiederholt Widerstand angekündigt. Auch Kanada muss die Vereinbarung noch ratifizieren.

Fast 500 Millionen Menschen von Abkommen betroffen

Trump erklärte, das neue Freihandelsabkommen mit den nordamerikanischen Nachbarn sei notwendig. «Wir konkurrieren mit der Europäischen Union, mit China. Nicht so sehr untereinander», sagte er. Der Pakt verschaffe allen drei Partnern eine bessere Position.Die Staats- und Regierungschefs der drei Länder hatten den USMCA-Vertrag Ende vergangenen Jahres unterzeichnet. Das Abkommen betrifft fast 500 Millionen Menschen und deckt ein Gebiet mit einer Gesamtwirtschaftsleistung von knapp 23 Billionen Dollar (19,79 Billionen Euro) ab.

Erst vor knapp zwei Wochen hatten Mexiko und die USA eine vorläufige Einigung erzielt, nachdem US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf alle Importe aus Mexiko angedroht hatte. Dabei verpflichtete sich Mexiko, härter gegen die illegale Migration vorzugehen. Mit beiden Partnerländern streitet die Trump-Administration jedoch weiterhin über punktuelle Handelsangelegenheiten.

Das neue Abkommen folgt dem jahrzehntealten Freihandelspakt Nafta. Dieser war von Trump abgelehnt worden, weil er zu viele Nachteile für die USA behinhaltet habe, vor allem in der Landwirtschaft und der Autoindustrie. Trump hatte die Neuverhandlung durchgesetzt, die mehrmals kurz vor dem Scheitern stand.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Facebook hat vor wenigen Tagen ein Konzept für die neue globale Digitalwährung Libra vorgestellt.
vor 9 Stunden
Frankfurt/Main
Die Deutsche Bundesbank befürchtet Folgen für die Sicherheit des Zahlungsverkehrs und die Finanzstabilität durch Facebooks geplante Digitalwährung Libra.
Bei Eurowings wird es aller Vorraussicht nach in diesem Sommer keine Streiks mehr geben.
vor 9 Stunden
Mörfelden-Walldorf/Düsseldorf
Bei der Fluggesellschaft Eurowings wird es in diesem Sommer voraussichtlich keine Streiks mehr geben.
Ein Stahlwerk in Brandenburg an der Havel.
vor 9 Stunden
Berlin
Die Hälfte der Bürger (50 Prozent) rechnet einer Umfrage zufolge damit, dass sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland in den kommenden Jahren verschlechtern wird.
LED-Leuchtmittel der Firma Osram.
vor 9 Stunden
München
Die zwei US-Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle haben bei der geplanten Übernahme des Beleuchtungsherstellers Osram die erste Hürde genommen. Die Finanzaufsicht Bafin hat die Prüfung der Angebotsunterlagen abgeschlossen.
Eine Studie sieht in Städten zu wenig und auf dem Land zu viel Neubau.
vor 17 Stunden
Köln
Ob Köln oder Stuttgart: In deutschen Metropolen werden einer Studie zufolge viel zu wenige Wohnungen gebaut. So sei der Bedarf an Neubauwohnungen in Köln seit 2016 noch nicht mal zur Hälfte gedeckt worden (46 Prozent), heißt es in der Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln...
vor 23 Stunden
Interview
Kürzlich haben DGB-Chef Reiner Hoffmann und der Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) ein gemeinsames Papier unter der Überschrift »Beschäftigung und Umwelt gehen Hand in Hand« veröffentlicht. Darin machen sie sich für einen »sozial-ökologischen Umbau« der Gesellschaft stark....
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) steht nach einem Treffen mit US-Finanzminister Mnuchin vor dem US-Finanzministerium.
21.07.2019
Berlin
Im Handelsstreit mit den USA ist die EU nach Worten von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bereit, die Zölle auf Auto-Importe auf Null zu senken.
Beim sozialen Arbeitsmarkt handelt es sich um eine Art Kombilohnmodell, bei dem Arbeitgebern bei der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen Lohnkostenzuschüsse winken, sagte Bundesagentur-Chef Detlef Scheele.
21.07.2019
Nürnberg
Der Soziale Arbeitsmarkt als Jobbrücke für Langzeitarbeitslose hat sich nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) sechs Monate nach seinem Start als «Erfolgsgeschichte» erwiesen.
Die Verpackung eines Unkrautvernichtungsmittels, das den Wirkstoff Glyphosat enthält.
19.07.2019
Oakland
Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann in einem weiteren Prozess um Krebsrisiken glyphosathaltiger Unkrautvernichter mit einer Senkung der Strafe rechnen.
Zahlreiche Fluggäste warten am Flughafen in München am Terminal 2 auf ihre Flüge.
19.07.2019
Berlin
Nach dem chaotischen Flug-Sommer im vergangenen Jahr geht die Zahl der Konflikte zwischen Verbrauchern und Verkehrsunternehmen allmählich zurück.
Lebensversicherungskunden müssen sich nach einer kleinen Pause auf eine Fortsetzung der Zinstalfahrt einstellen.
19.07.2019
Frankfurt/Main
Lebensversicherungskunden müssen sich nach einer kleinen Pause auf eine Fortsetzung der Zinstalfahrt einstellen.
Ein Flugzeug des Typs Boeing 737 MAX 9 auf einem Rollfeld.
19.07.2019
Chicago
Der US-Luftfahrtkonzern Boeing muss wegen der 737-Max-Krise milliardenschwere Sonderkosten in der Bilanz verdauen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.