Vortrag

Wie aus schwachen starke Mitarbeiter werden

Autor: 
red
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. September 2015

(Bild 1/3) Die Rechtsanwältin und Unternehmensberaterin Anja Kayser beim Vortrag. ©WRO

"Der schwache Mitarbeiter von heute kann mit der richtigen Führungskraft der starke Mitarbeiter von morgen werden“, sagt die Rechtsanwältin und Unternehmensberaterin Anja Kayser. Sie war Gastreferentin bei einer Vortragsveranstaltung der Wirtschaftsregion Offenburg/Ortenau (WRO) in Offenburg-Griesheim. Anhand von zahlreichen Beispielen und Checklisten zeigte Kayser auf, wie man schwache Mitarbeiter in Verwaltungen und Unternehmen wieder ins Boot holt. „Ganz so einfach wie das seinerzeit Jack Welsh, der Chef von General Electric, gemacht hat, geht es glücklicherweise im deutschen Arbeitsrecht nicht“, so WRO-Geschäftsführer Manfred Hammes in seiner Einführung. Welsh hatte die seiner Meinung nach 10 Prozent Leistungsschwächsten jedes Jahr einfach gefeuert.

- Anzeige -

Anja Kaiser, in der Automobilindustrie und als Personalleiterin im Novartis-Konzern tätig war, sieht in den meisten Fällen mangelhaftes Führungsverhalten als Ursache für die Leistungsschwäche von Mitarbeitern. „Gute Führung schafft hohe emotionale Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen. Diese ist die Voraussetzung für den Leistungswillen der Mitarbeiter.“ Denn der Gesetzgeber sagt lediglich: „Der Arbeitnehmer muss tun, was er soll, und zwar so gut, wie er kann.“

Die Leistungspflicht orientiert sich an der Leistungsfähigkeit des Arbeitnehmers. Ist die Leistung im Vergleich zu den Arbeitskollegen um mehr als ein Drittel geringer, so muss der Arbeitgeber zunächst Mitarbeitergespräche führen und den Arbeitnehmer bei der Erfüllung seiner Arbeitsleistung unterstützen. Jeder Mensch hat Stärken, die gefördert werden können – das ist das Grundverständnis von Führung. Kayser rät zu einem standardisierten Ablauf im Umgang mit leistungsschwachen Mitarbeitern. Die dabei entstehende Dokumentation ist auch die Grundlage für eine eventuelle Trennung. Das Ziel, den Mitarbeiter für die Aufgabenbewältigung fit zu machen sollte allerdings immer im Mittelpunkt stehen. Zunächst muss das Anforderungsprofil der Stelle geklärt, dann individuelle Zielvereinbarungen getroffen werden. Bei kranken Mitarbeitern sollten das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) und Krankenrückkehrgespräche als Führungsinstrumente genutzt werden. Arbeitgeber erhalten von der Rentenversicherung (auch finanzielle) Hilfen, die Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu sichern und ein vorzeitiges Ausscheiden zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 3 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.