Düsseldorf

Zur Grillsaison drohen Preissteigerungen bei Schweinefleisch

Autor: 
dpa
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2019
In diesem Jahr ist die Schweineproduktion in Europa ohnehin rückläufig. Dies ist eine Reaktion auf die niedrigen Preise im vergangenen Jahr.

In diesem Jahr ist die Schweineproduktion in Europa ohnehin rückläufig. Dies ist eine Reaktion auf die niedrigen Preise im vergangenen Jahr. ©dpa - Jens Wolf

Ausgerechnet zur Grillsaison wird Schweinefleisch in Deutschland wohl teurer. Die Erzeugerpreise für Schlachtschweine seien in den vergangenen Monaten um rund 30 Prozent gestiegen, sagte Mechthild Cloppenburg von der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) der Deutschen Presse-Agentur.

Ein solcher Anstieg schlage erfahrungsgemäß auch auf die Endverbraucherpreise durch. Da Schweinefleisch auch in den nächsten Monaten knapp bleiben werde, seien sogar weitere Preissteigerungen wahrscheinlich.

Schweinefleischmangel in China

Einer der Hauptgründe für die Entwicklung ist laut AMI der durch die Afrikanische Schweinepest verursachte starke Rückgang in der chinesischen Schweineproduktion. China muss deshalb weltweit im großen Stil Schweinefleisch zukaufen. Hinzu kommt, dass in diesem Jahr die Schweineproduktion in Europa ohnehin rückläufig ist. Dies ist eine Reaktion auf die niedrigen Preise im vergangenen Jahr.

- Anzeige -

Seit Jahresbeginn ist der Schlachtschweinepreis nach Angaben des AMI um 43 Cent auf 1,80 Euro pro Kilogramm gestiegen. Beispiellos ist dieser Preis allerdings nicht. Zuletzt war dieses Preisniveau im Sommer 2017 erreicht worden. Doch ist ein Ende der Entwicklung nicht in Sicht. «Die Reduzierung der Sauenbestände wird sich im Verlauf des aktuellen Jahres noch verstärken», prognostizierte das AMI. «Hohe Schweinepreise dürften weiterhin den Markt dominieren.»

Dirk Klusmeier, Obermeister der Fleischer-Innung Westfalen Mitte, betonte, dass Schweinefleisch in den Geschäften knapp werde, sei zwar nicht zu erwarten. Allerdings müssten die Fleischereifachgeschäfte die erhöhten Preise an ihre Kunden weitergeben. «Für 2019 müssen sie sich bei Qualitätsfleisch - zum Beispiel auch bei Produkten wie Schnitzel, Wurst oder Grillfleisch - auf höhere Preise einstellen.»

Weitere Artikel aus der Kategorie: Wirtschaft

Dunkle Wolken am Hauptstandort des Elektronikkonzerns Loewe.
vor 1 Stunde
Kronach
Der Fernsehhersteller Loewe ist pleite und will zum Wochenende kurzfristig den Betrieb einstellen. Dem oberfränkischen Traditionsunternehmen ist das Geld ausgegangen, wie aus einer Mitteilung der Geschäftsführung hervorging.
Apple Pay war Ende 2018 in Deutschland gestartet. Benutzer können im Laden mit dem Service wie mit einer Kreditkarte bezahlen.
vor 4 Stunden
Frankfurt/Berlin
Der Bezahldienst Apple Pay könnte in absehbarer Zeit auch für Sparkassen-Kunden in Deutschland nutzbar werden.
2020 soll im chinesischen Shenyang der vollelektrische BMW iX3 serienmäßig vom Band laufen.
vor 5 Stunden
München
BMW will bis 2023 mehr als zwölf rein elektrische Modelle ohne Verbrennungsmotor anbieten. Das kündigte Vorstandschef Harald Krüger am Dienstag in München an.
Schnell mal einen Nagellack mopsen: Im deutschen Einzelhandel wird immer mehr geklaut.
vor 7 Stunden
Köln
Egal ob Rasierklingen, Parfüm oder Designerjeans: «Im Handel wird nach wie vor gestohlen, was nicht niet- und nagelfest ist», klagt Frank Horst, Sicherheitsexperte des Kölner Handelsforschungsinstituts EHI.
Ein Symbol für eine Ladestation auf einem Parkplatz. 
vor 8 Stunden
Berlin
Bundesregierung und Autobranche wollen den Ausbau des Ladenetzes für Elektro-Fahrzeuge in Deutschland weiter vorantreiben.
Die Mehrheit der Erwachsenen zwischen 16 und 25 Jahren zahlt lieber bar als mit EC- und Kreditkarte.
24.06.2019
Frankfurt/Main
Auch junge Leute hängen laut einer Studie am Bargeld und haben oft Vorbehalte gegenüber digitalen Zahlverfahren.
Eine Gebäudereinigerin wischt einen Flur. Ein Fünftel aller Kernbeschäftigten in Deutschland arbeitet in Teilzeit, einem Minijob oder ist befristet angestellt.
24.06.2019
Düsseldorf
Ein Fünftel aller Kernbeschäftigten in Deutschland arbeitet in Teilzeit, einem Minijob oder ist befristet angestellt.
Zur Zukunft der deutschen Autoindustrie treffen sich Automanager, mehrere Minister, die Spitzen von Union und SPD mit Kanzlerin Merkel im Kanzleramt.
24.06.2019
Berlin
Die Zukunft der deutschen Autoindustrie angesichts des grundlegenden Wandels der Branche ist heute Thema eines Treffens im Kanzleramt. Regierungschefin Angela Merkel (CDU), mehrere Minister und die Spitzen von Union und SPD wollen mit Automanagern und Gewerkschaftern zusammenkommen.
Deutsche Arbeitnehmer hatten in den ersten drei Monaten etwas mehr Geld in der Tasche.
24.06.2019
Wiesbaden
Arbeitnehmer in Deutschland hatten im ersten Quartal 2019 unter dem Strich mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor.
Die Bauform der elektrischen Tretroller, auch E-Scooter genannt, macht es den Herstellern schwer, zuverlässige Schlösser herzustellen.
21.06.2019
Düsseldorf
Der sich abzeichnende E-Scooter-Trend stellt Hersteller von Schlössern zum Schutz vor Diebstahl vor Herausforderungen.
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.
21.06.2019
Frankfurt/Main
Nach dem Jahreshoch im Dax haben sich die Anleger angesichts des großen Verfalls an den Terminbörsen am Freitag zunächst eine Verschnaufpause gegönnt.
Einer der Gründe für den steigenden Goldpreis sind die zahlreichen politischen Risiken in der Welt.
21.06.2019
London/Frankfurt
Gold steigt in der Gunst der Anleger. Am Freitag kletterte der Preis für eine Feinunze (rund 31,1 Gramm) des Edelmetalls bis auf 1411 US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.