Lahr

Rollschuh-Gala begeistert das Publikum

Ulrike Le Bras
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Januar 2023

(Bild 1/2) Tanz auf acht Rollen: Die Rollschuhläuferinnen des Sportvereins Solidarität bei ihrer „Memories“-Show“. ©Foto: Wolfgang Künstle

Unter dem Motto „Memories“ hat der Lahrer Verein Solidarität am Wochenende Höhepunkte aus 40 Jahren Rollschuh-Schaulaufen präsentiert. 
 

„Licht aus, Spot an!“ Mit diesem Ruf hat Ilja Richter in den 1970er-Jahren seine populäre Sendung „Disco“ eröffnet. Vielleicht hatten die Verantwortlichen der „Solidarität“ diesen Spruch im Ohr, als es um die praktische Organisation des Rückblicks auf 40 Jahre sportlich-kreative Trainingsarbeit im Bereich Rollkunstlauf ging. Galt es doch, die kalt wirkende Betonwand, nicht gerade eine Zier der Mehrzweckhalle im Bürgerpark, irgendwie aus dem Sichtfeld des Publikums zu nehmen, das mit drei ausgebuchten Rängen für volles Haus gesorgt hatte.

In den Bann gezogen

Und wie durch Zauberhand ist das den Machern gelungen: Licht aus, Scheinwerfer auf die Akteurinnen gerichtet – und schon waren die Besucherinnen und Besucher in den Bann gezogen von den wechselnden Szenerien mit ihren jeweils ganz anderen Stimmungen, in denen sich die in der Mehrzahl Läuferinnen und der eine Läufer bewegt haben. 

Den zauberhaften Anfang gemacht hat Solistin Mara Richter. Am Piano begleitet von Stefania Buduru ist sie als Glamour-Katze Grizabella zu den Melodien des Musicals „Cats“ in schwerelos wirkender Eleganz im Lichtkegel über die Tanzfläche geglitten. Zum Träumen war die Atmosphäre des Mohnfeldes aus dem Zauberer von Oz – wie gemacht, um die Zuschauer aus dem Alltag herauszuholen.

- Anzeige -

Knackig-fetzig kam dagegen der „Riverdance“ rüber, mit dem die Akteurinnen gezeigt haben, dass Steppen auf Rollen funktioniert. Rasant und dynamisch hat sich die zwölf Piraten starke Truppe mit dem „Fluch der Karibik“ präsentiert. Da ging es im Wechsel zwischen stürmischer See und ruhigen Fahrwassern richtig gefährlich zur Sache, der zugehörige Soundtrack hat daraus ein Stück getanzten Kino-Bombast werden lassen. 

Gewagte Sprünge

Choreografie und Gesamtleitung lag in Händen von Ellen Karotsch, für Kostüme und  Organisation verantwortlich war Sonja Kucharzewski. Bei 16 Programmpunkten als Rückblick auf 40 Jahren Schaulaufen ein paar Favoriten auszumachen, ist ein schwieriges Unterfangen. Denn an diesem Abend wurde deutlich, dass durchweg alle der rund 50 Läuferinnen und Läufer, die in der „Solidarität“ aktiv sind, den sportlichen Tanz auf vier Rollen bis ins kleinste Detail beherrschen: enge Kreise und weite Bogen zu fahren, Standwaagen und Hocken auf einem Bein sicher zu stehen, Pirouetten und gewagte Sprünge durchzuführen, sehr oft in größeren Formationen, wo es darauf ankommt, dass die einzelnen Figuren wie die Rädchen eines Uhrwerks ineinandergreifen. Das alles sieht für den Zuschauer dank des hohen technischen Könnens sehr elegant und leicht aus, ist aber mit Sicherheit die Frucht langer, harter Trainingsarbeit. 

Aufwändige Kostümierung

Dazu kommt die oft aufwändige Kostümierung: vom Katzendress über Rokoko-Kleidung, Ordensfrauen-Tracht, Maikäfer-Flügel bis hin zum Piraten-Outfit war alles dabei, was die freie Bewegung zusätzlich behindern kann. Deshalb an dieser Stelle ein Chapeau an alle Mädchen aller Altersstufen, auch an den einzigen Jungen, der sich in mehreren Rollen nahtlos in den Reigen seiner Mittänzerinnen eingefügt hat. Respekt gezollt sei den Trainerinnen, allen voran Ellen Karotsch, die sich seit Jahren mit großem Engagement dafür einsetzen, dass in einer Stadt wie Lahr der Rollkunstlauf einen beständigen Platz im Spektrum der Sportvereine innehat.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 7 Stunden
Lahr - Sulz
Höhen und Tiefen hat der Musikverein Sulz gemeistert. Die Vorstandsmitglieder Sandra Haas und Josef Himmelsbach machten am Freitag in der Aula der Grundschule deutlich, dass  Corona und Dirigentensuche Spuren hinterlassen haben. Dennoch wurde das Jahr bewältigt: Mit Videokonferenzen, einer...
vor 7 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Das ehemalige Volksbank-Gebäude an der Oberdorfstraße geht in die öffentliche Hand. Die künftige Nutzung sei noch unklar – eine Möglichkeit schließt die Gemeinde aber bereits aus.
vor 7 Stunden
Lahrer Schlachthof
Das „In Your Face Festival“ am Samstagabend mit Setyoursails, Kid-O und Backstabbed lockte 300 Hardcorefans in den Lahrer Schlachthof.
BeimKonzert des Ottenheimer Gesangvereins Concordia kamhörbare Freude auf.
vor 7 Stunden
Lahr
Der Ottenheimer Gesangverein begeisterte beim Jahreskonzert mit einem modernen Programm. Nach dem Abschied von Dirigent Simon Göppert ist eine Singgemeinschaft mit dem MGV Wittenweier geplant.
vor 7 Stunden
Lahr - Reichenbach
Martin Gür von der Fasentgruppe „D’Ibrigbliebene“ aus Reichenbach hat seit einem halben Jahrhundert großen Spaß am „Schissdreck“ machen.
vor 7 Stunden
Diskussion
In der Diskussion um den Haushalt 2023 hat die Lahrer Stadtverwaltung eine Vorlage erarbeitet. Wichtige Punkte sind eine Baukommission, die Senkung von Ausgaben und die Erhöhung von Gebühren.
vor 12 Stunden
Lahr
Mit den kommenden milderen Nächten beginnt wieder die Wanderzeit von Kröten, Fröschen, Molchen und Salamandern. Die Stadt Lahr sucht wieder freiwillige Helferinnen und Helfer.
vor 13 Stunden
Lahr
Die Gewerbliche Schule Lahr und die Kaufmännische Schule Lahr informieren in der kommenden Woche über ihre Vollzeitangebote.
30.01.2023
Lahr
Das Tierheim Kehl sucht einen neuen Besitzer für den acht Monate alten Kater Pepe. Interessenten können sich nun beim Tierheim melden.
30.01.2023
Schwanau - Allmannsweier
Der Ortschaftsrat konnte sich bei der geplanten Verkehrsberuhigung in der Stubenstraße und im Herrenweg in Allmannsweier nicht auf eine Vorfahrtsregelung einigen. 
30.01.2023
Lahr
Das Finanzamt Lahr meldet einen deutlichen Aufwärtstrend. Trotz schwieriger Konjunkturlage hat es im Jahr 2022 fast 620 Millionen Euro an Steuern eingenommen.
Der Bauabschnitt eins der neuen Kreisstraße soll am Sulzer Kreuz enden.
30.01.2023
Lahr
Die Stadt Lahr hat mit dem Grundstückserwerb für die neue Kreisstraße zwischen Ringsheim und Lahr begonnen. Hierzu hätte sie gerne eine Kostenübernahmeerklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.