Mit gutturalem Gesang

Offenburger Hick Ups-Chor begeistert in Fautenbach

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Oktober 2019

Ein Konzert mit sozialer Note präsentierte der Offenburger Chor „Hick Ups“ in der Fautenbacher Kirche. ©Roland Spether

Fremdartig und doch magische Klänge präsentierte der Offenburger Chor Hick Ups bei einem Benefizkonzert in der Fautenbacher Kirche. Dabei ging es in den hohen Norden Europas – nach Lappland zu den Samen und Schamanen.

Dahinziehende Rentiere, tanzende Nordlichter, endlose Schneeweiten: Diese typischen Bilder aus dem hohen Norden sah mancher der Gäste von „Hick Ups“, als eine Stimme aus dem Chor freundlich dazu einlud: „Schließen Sie die Augen, wir machen eine Reise nach Lappland zum Volk der Sami.“ 

Das klang abenteuerlich, aber es wurde fantastisch, denn der Chor sang mit „Mu ruoktu lea mu váimmus“ ein Lied in der Sprache der Sami, die als Nomaden mit ihren Rentieren auf der Suche nach Weideland von da nach dort aufbrechen. „Ich trage die Heimat in meinem Herzen“, lautete der Titel des Liedes, dessen fremdländischen und faszinierenden Klänge erahnen ließen, dass sie aus vollem Herzen kommen und das Lachen der Kinder und die Schönheit der Natur ebenso ausdrücken wie die Sehnsucht des Mannes nach einem hübschen Mädchen. 

Das war große gesangliche Kunst und A-cappella-Gesang vom Feinsten, den der Chor aus Offenburg (Leiterin Nicole Seckinger) mit diesem Werk und dem mystischen „Nigh Yoik“ aus der Welt der samischen Schamanen darbot und damit tief in die uralte Welt der Lappländer eintauchte. Bei dem „Yoik“ handelte es sich, ähnlich wie beim Jodler, um einen gutturalen Gesang, bei dem die von menschlichen Stimmen pur geformten Töne wichtiger sind als irgendwelche Worte. Diese beiden Werke gehörten zu den herausragenden Glanzlichtern eines Konzertes, das die Gäste von den ersten Takten an in den Bann zog, oder wie es Claudia Lurz aus den Reihen des Chores formulierte: „Ich glaube, es hat zwischen uns gefunkt, wir müssen öfter hierher kommen“.

- Anzeige -

Dass der Chor Hick Ups aus Offenburg nach Fautenbach kam, lag an der besonderen Note des Konzertes, denn die Sängerin Gabriele Frietsch ist im Kriseninterventionsteam (KIT) des DRK-Kreisverbandes Bühl-Achern aktiv. So entschied sich der Chor, mit einem Konzert die wertvolle Arbeit des KIT zu unterstützen, das immer dann aktiv wird, wenn das Leben etwa durch ein schweres Unglück aus den Fugen zu geraten droht. Auch für die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen kann es zu belastenden Situationen kommen, so dass es gut ist, wenn ihnen erfahrene Partner zur Seite stehen. Dazu braucht das KIT finanzielle Hilfe etwa für die Ausbildung neuer Helfer oder Material für Einsätze, wofür Renate Kopf den Spendern und dem Chor dankte. 

Klasse Leistung

Der sorgte wahrlich nicht für einen „Schluckauf“, wie der Name signalisiert scheint, denn alles andere war der Fall und dies auf überzeugende Art. Ob Dynamik, Prägnanz oder Emotion, ob Jazz, Pop oder Swing – die „nur“ 14 Sänger präsentierten in allen Sparten eine klasse Leistung, waren stimmlich fein aufeinander abgestimmt und verschmolzen bei Liedern wie „Viva la vida“, „Easy“ oder „Englishman in NY“ (Solist Thomas Ernst) zu einer homogen Einheit. 

Die Klasse des Chores wurde auch daran deutlich, dass sehr ausgefallene und schwierig zu singende Arrangements wie bei „Wenn ich ein Vöglein wär“ gewählt wurden, so dass bei den vier-, sechs- und achtstimmig gesungenen Werken jeder Ton sitzen und zu dem Dirigat von Nicole Seckinger Homogenität in Perfektion erklingen muss. Das ist nicht einfach und nicht jede Formation bekommt das „A-capella“ und ohne jede technische Hilfe hin, deshalb war das Konzert rein mit menschlichen, aufeinander abgestimmten Stimmen ein Genuss, bei dem Klassiker wie „Halleluja“, „Mr. Sandman“ von den Frauenstimmen oder „Der kleine grüne Kaktus“ nicht fehlen durften.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Ab heute kann es wegen Sanierungsarbeiten in Freiersbach zu Wartezeiten kommen.
vor 2 Stunden
Stützmauer wird erneuert
Da die baufällige Stützmauer an der L93 ersetzt werden muss, kann es rund sechs Wochen lang zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Das Henneteichwehr behinderte Fische beim Wandern. Deshalb wird es jetzt umgebaut.
vor 4 Stunden
Start der Umgestaltungsarbeiten
Das Regierungspräsidium Freiburg hat am Dienstag mit den Arbeiten in Renchen begonnen. Eine Riegelrampe soll künftig Fischen helfen.
Das Unternehmerehepaar Claudia und Gebhard Frammelsberger (vorne) ehrte die vier Mitarbeiter Armin Meier (20 Jahre im Betrieb), Kilian Weber (20 Jahre), Gerhard Busam (30 Jahre), Torsten Lott (20 Jahre) mit Werkstattleiter Rainer Lang (hintere Reihe, von links) vor dem Wintergarten für ihre langjährige Treue zur Firma Holzbau Frammelsberger.
vor 4 Stunden
Treue Mitarbeiter und viele Aufträge
Motivierte und treue Mitarbeiter sind ein Garant dafür, dass die Firma Frammelsberger Holzbau aus Oberkirch nach einem guten Geschäftsjahr weiter optimistisch in die Zukunft blicken kann.
Die Planung und Umsetzung des Konzeptes „Pfarrpark“ für mehr Klimaschutz erfolgte durch ein Team der Verwaltung mit Bürgermeister Gregor Bühler und den Amtsleitern, von links Gregor Bühler, Kerstin Burkart und Marcel Stöckel.
vor 4 Stunden
Baumpflanzaktion im Pfarrgarten
Bei der Begrünung des Pfarrgartens setzt die Gemeinde Sasbach auch auf Hilfe aus der Bevölkerung. Der Auftakt der Aktion war vielversprechend.
39 Hektar Natur am Stadtrand von Achern bietet der ehemalige Standortübungsplatz. Die Stadt selber hat dort nichts zu melden.
vor 11 Stunden
39 Hektar Grünland in Achern
Der ehemalige Truppenübungsplatz in Achern gehört ganz der Natur. Naturschutzfachlich werden dort Flächen aufgewertet, um damit Ökopunkte zu vermarkten. Das Gelände ist frei zugänglich.
Frank Späth übergab den Staffelstab an Sylvie Mayer im Beisein von Regine C. Henschel und Oberbürgermeister Matthias Braun (rechts).
vor 14 Stunden
Aktion der Biomusterregion
Die erfolgreiche Aktion der Biomusterregion Mittelbaden macht in Oberkirch Station, dessen Stadtverwaltung mit ihrer frühen Initiative einen wichtigen Grundstein zur Gründung legte.
Bunt gemischt und international ist die Geflügelhaltung von Klemens Nock, dem es auch wichtig ist, alte Haustierrassen zu erhalten.
vor 17 Stunden
Internationale Mischung
Klemens Nock aus Zusenhofen hält Geflügel aus mehreren Kontinenten. Die vielfältigen Produkte sind nicht nur zu den Feiertagen gefragt und finden sogar Abnehmer bis nach Russland.
Michael Roth aus Ramsbach weiß um die gute Bestäubungsleistung der Bienen. Stehen deren Kästen erst einmal in Folientunnels oder Gewächshäusern, können sie dort die Ernte und die Qualität der Produkte verbessern, ist der Imker überzeugt.
vor 17 Stunden
Folientunnel oder Gewächshaus
Die Bienen Imkers Michael Roth aus Ramsbach sollen bald nicht mehr nur Honig produzieren, sondern in Folientunnels für eine bessere Ernte sorgen. Die Ursprungsidee stammt aus den USA.
Elf Kinder besuchen bereits den Naturkindergarten im Oppenauer Guckinsdorf. Betreut werden sie von Julia Resch, Sonja Kimmig und Stefanie Birk (von links).
vor 17 Stunden
Angebot wird gut angenommen
Inzwischen besuchen elf Kinder den Naturkindergarten am Waldrand. Für 20 ist Platz. Für die Kinder sind drei Erzieherinnen da, die sich mit Naturpädagogik auskennen
Die verstorbene Barbara Morgan – in ihrem Ornat als „Madam Mayor“, Bürgermeisterin von Haverfordwest – war mit Oberkirch, ihrer „zweiten Heimat“, in besonderer Weise verbunden.
vor 17 Stunden
Trauer um Barbara Morgan
Barbara Morgan war die treibende Kraft der Oberkircher Städtepartnerschaft mit Haverfordwest.Vergangenes Wochenende starb die walisische Kommunalpolitikerin.
Virtuelles Konzert aus dem Home-Schooling der Zehntklässler vom Musikprofil der Heimschule Lender.
vor 17 Stunden
An der Heimschule Lender in Sasbach
Lässt sich in Corona-Zeiten (gem)einsam musizieren?
vor 17 Stunden
De Panktraz
Mir kinnt´s jo eigentlich egal si ... awer ich hab als Kind im Gegesatz zu de meischde hitige Kinder on de Oschderhas glaubt, so wie ich au ons Chrischdkind glaubt hab. Ich hab also glaubt, dass de Oschderhas Eier un Siaßigkeite produziert un verschdeckelt, die ich als Kind hab sueche derfe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.