Mit gutturalem Gesang

Offenburger Hick Ups-Chor begeistert in Fautenbach

Autor: 
Roland Spether
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Oktober 2019

Ein Konzert mit sozialer Note präsentierte der Offenburger Chor „Hick Ups“ in der Fautenbacher Kirche. ©Roland Spether

Fremdartig und doch magische Klänge präsentierte der Offenburger Chor Hick Ups bei einem Benefizkonzert in der Fautenbacher Kirche. Dabei ging es in den hohen Norden Europas – nach Lappland zu den Samen und Schamanen.

Dahinziehende Rentiere, tanzende Nordlichter, endlose Schneeweiten: Diese typischen Bilder aus dem hohen Norden sah mancher der Gäste von „Hick Ups“, als eine Stimme aus dem Chor freundlich dazu einlud: „Schließen Sie die Augen, wir machen eine Reise nach Lappland zum Volk der Sami.“ 

Das klang abenteuerlich, aber es wurde fantastisch, denn der Chor sang mit „Mu ruoktu lea mu váimmus“ ein Lied in der Sprache der Sami, die als Nomaden mit ihren Rentieren auf der Suche nach Weideland von da nach dort aufbrechen. „Ich trage die Heimat in meinem Herzen“, lautete der Titel des Liedes, dessen fremdländischen und faszinierenden Klänge erahnen ließen, dass sie aus vollem Herzen kommen und das Lachen der Kinder und die Schönheit der Natur ebenso ausdrücken wie die Sehnsucht des Mannes nach einem hübschen Mädchen. 

Das war große gesangliche Kunst und A-cappella-Gesang vom Feinsten, den der Chor aus Offenburg (Leiterin Nicole Seckinger) mit diesem Werk und dem mystischen „Nigh Yoik“ aus der Welt der samischen Schamanen darbot und damit tief in die uralte Welt der Lappländer eintauchte. Bei dem „Yoik“ handelte es sich, ähnlich wie beim Jodler, um einen gutturalen Gesang, bei dem die von menschlichen Stimmen pur geformten Töne wichtiger sind als irgendwelche Worte. Diese beiden Werke gehörten zu den herausragenden Glanzlichtern eines Konzertes, das die Gäste von den ersten Takten an in den Bann zog, oder wie es Claudia Lurz aus den Reihen des Chores formulierte: „Ich glaube, es hat zwischen uns gefunkt, wir müssen öfter hierher kommen“.

- Anzeige -

Dass der Chor Hick Ups aus Offenburg nach Fautenbach kam, lag an der besonderen Note des Konzertes, denn die Sängerin Gabriele Frietsch ist im Kriseninterventionsteam (KIT) des DRK-Kreisverbandes Bühl-Achern aktiv. So entschied sich der Chor, mit einem Konzert die wertvolle Arbeit des KIT zu unterstützen, das immer dann aktiv wird, wenn das Leben etwa durch ein schweres Unglück aus den Fugen zu geraten droht. Auch für die Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen kann es zu belastenden Situationen kommen, so dass es gut ist, wenn ihnen erfahrene Partner zur Seite stehen. Dazu braucht das KIT finanzielle Hilfe etwa für die Ausbildung neuer Helfer oder Material für Einsätze, wofür Renate Kopf den Spendern und dem Chor dankte. 

Klasse Leistung

Der sorgte wahrlich nicht für einen „Schluckauf“, wie der Name signalisiert scheint, denn alles andere war der Fall und dies auf überzeugende Art. Ob Dynamik, Prägnanz oder Emotion, ob Jazz, Pop oder Swing – die „nur“ 14 Sänger präsentierten in allen Sparten eine klasse Leistung, waren stimmlich fein aufeinander abgestimmt und verschmolzen bei Liedern wie „Viva la vida“, „Easy“ oder „Englishman in NY“ (Solist Thomas Ernst) zu einer homogen Einheit. 

Die Klasse des Chores wurde auch daran deutlich, dass sehr ausgefallene und schwierig zu singende Arrangements wie bei „Wenn ich ein Vöglein wär“ gewählt wurden, so dass bei den vier-, sechs- und achtstimmig gesungenen Werken jeder Ton sitzen und zu dem Dirigat von Nicole Seckinger Homogenität in Perfektion erklingen muss. Das ist nicht einfach und nicht jede Formation bekommt das „A-capella“ und ohne jede technische Hilfe hin, deshalb war das Konzert rein mit menschlichen, aufeinander abgestimmten Stimmen ein Genuss, bei dem Klassiker wie „Halleluja“, „Mr. Sandman“ von den Frauenstimmen oder „Der kleine grüne Kaktus“ nicht fehlen durften.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Achern / Oberkirch

Bei einem Fahrsicherheitstraining vor der Freistetter Stadthalle lernten kürzlich Senioren unter professioneller Anleitung, wie man sicher mit dem motorisierten Drahtesel im Straßenverkehr unterwegs ist.
vor 1 Stunde
„Nie Rad ohne Probefahrt kaufen!“
Pedelecs und E-Bikes sind gefragt wie nie, gleichzeitig steigen die Unfälle mit den motorisierten Drahteseln. Christine Schroth aus Rheinbischofsheim und Gerd Baumer aus Kehl bieten deshalb ein Fahrsicherheitstraining für Senioren an.
Arbeitseinsatz mit vielen Eindrücken: Heike und Vlado Malisic waren im September im Ahrtal, um im Flutkatastrophengebiet zu helfen.
vor 4 Stunden
Leid der Menschen hat sie beeindruckt
Heike und Vlado Malisic haben vier Tage in den Gebieten der Flutkatastrophe verbracht, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Der Einsatz hat bei ihnen Eindrücke hinterlassen – und eine Erkenntnis.
Mit einer Ü30-Fete in Fautenbach meldet sich Party-Experte Frank Dickerhof zurück aus der Corona-Pause.
vor 7 Stunden
Baden-Media in Kappelrodeck
Frank Dickerhof und Baden-Media starten nach 20 Monaten Corona-Zwangspause wieder mit dem Party-Betrieb. Aber es ist noch lange nicht so wie vor der Pandemie. Viele Unsicherheiten bleiben.
Rosemarie Ell und ihr Team verschicken wieder Päckchen für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton.
vor 9 Stunden
Aktion für Kinder in Not
Rosemarie Ell organisiert mit ihrem Helferteam auch in diesem Jahr wieder die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Abgabetermin ist der 16. November.
Die Schüler der Musik- und Kunstschule durften sich zusammen mit ihren Lehrern über eine gelungene Matinee freuen: von links Gabriele Lutsch, Dimitru Rafaele, Jakob Scherzinger, Clara Kimmig, Martina Franzus, Lia Sester, Klaus Leopold, Lukas Krüger, Hanna Weichslgartner, Elena Wagner, Emma Lange, Roman Kühn, Silas Ronecker, Thomas Neuberth und Lucas Frank.
vor 9 Stunden
Konzert am HFG
Musik-Talente der Musikschule Achern-Oberkirch stellten sich mit ausgesuchten Kompositionen auf der Bühne des Forums am HFG vor. Das Publikum spendete fleißig Beifall.
Eine seltene Ehrung des Landesfeuerwehrverbandes verlieh Kommandant Michael Wegel den Jugendleitern Jürgen Sackmann und Frank Dupps, von links Kommandant Michael Wegel, Elias Kuhn, Jürgen Sackmann, Benjamin Lott, Frank Dupps und Jugendwart Rico Stiefel.
vor 9 Stunden
Jugendfeuerwehr: Silberne Ehrennadel
Jürgen Sackmann und Frank Dupps von der Acherner Feuerwehr erhielten die Silberne ­Ehrennadel des Landesverbandes. Die Acherner Jugendfeuerwehr hat weiterhin viel Zulauf.
Ehrungen und Neuwahlen beim Schwarzwaldverein Nußbach: vorne links Wendelin Bruder, Jochen Löher, Andrea Kimmig, Adolf Müller, Marieluise Schwab, Ludwig Müller, hinten Martin Kimmig, Rita Huber, Luigi Baumann, Ewald Just, Lorenz Kirchheim und Alexander Streif.
vor 9 Stunden
Doppelspitze wiedergewählt
Eine erfreuliche Entwicklung konnte der Schwarzwaldverein Nußbach in den vergangenen beiden Jahren bilanzieren. Sie ist hauptsächlich auf die Familiengruppe zurückzuführen.
Zum Berufs- und Studientag kamen 50 Altsasbacher, um Jungsasbachern Tipps aus der beruflichen Praxis zu geben.
vor 9 Stunden
Wiedersehen in Sasbach
Beim Altsasbachertag kamen am Wochenende zahlreiche ehemalige Schüler an „ihre“ Lender zurück. Die Sasbacher Vereinigung zählt mittlerweile rund 7000 Mitglieder.
Schwarzwald-Guides lassen sich derzeit zu Naturpark-Klimabotschaftern ausbilden.
vor 9 Stunden
Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord
Schwarzwald-Guides werden in sechs Unterrichtseinheiten zu Multiplikatoren geschult. Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord widmet sich den Themen Klimawandel und Klimaschutz.
Auf insgesamt 235 Jahre in der Waldulmer Trachtenkapelle bringen es die am Wochenende beim Konzert geehrten Musiker. Herausragend war die Würdigung für 60 Jahre von Franz Künstel (Dritter von links) und Victor Hodapp (Vierter von links).
vor 9 Stunden
Aus Liebe zur Blasmusik
Im Mittelpunkt des Waldulmer Trachtenkapelle-Konzerts standen am Samstag hochkarätige Ehrungen: Neun Musiker bringen es zusammen auf 235 Jahre im Verein – einer ist sogar seit über 60 Jahren dabei.
Kernstück ist die Website Klinikkompass.de, die er selbst konzipierte und erstellte
vor 16 Stunden
Krankenhausaufenthalt
Nach einer schweren Operation konzipierte der Pflegepädagoge Martin Huber die Website Klinikkompass.de. Damit will er Krankenhauspatienten eine erste Anlaufstelle bieten.
vor 18 Stunden
OB Klaus Muttach vor dem Gemeinderat
Acherns Oberbürgermeister Klaus Muttach stellte im Gemeinderat bei einer Erklärung die Sicht von Achern und Sasbach dar, was die Kostenbeteiligung der Kommunen anbelangt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das RehaZentrum Offenburg bildet die ganze Bandbreite des Sports ab: Prävention, Rehabilitation, Therapie, Gesundheitsberatung und Sportmedizin.
    15.10.2021
    RehaZentrum Offenburg: Ihr Partner für Ihre Gesundheit
    Seit fünf Jahren ist das RehaZentrum Offenburg starker Partner, wenn es darum geht, fit zu werden oder fit zu bleiben. Der Geburtstag wird bis Ende des Jahres mit den Kunden gefeiert: Wer jetzt den Fitnessführerschein macht, kann bis Silvester kostenfrei trainieren.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen, das ermöglicht die Wohnimmobilie AcherAPARTMENTS gleich 71 Mal (unverbindliche Illustration). 
    08.10.2021
    AcherAPARTMENTS: Sicher. Betreut. Wohnen in zentraler Lage
    Für Kapitalanleger oder Selbstnutzer: Auf dem ehemaligen Glashüttenareal in Achern entstehen 71 barrierefreie Wohnungen. Zentral gelegen sind die Apartments mit vielen Extras idealer Ausgangspunkt für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Jubel bei vielen "MitSTREITern" von STREIT Service & Solution: Das Unternehmen hat es bei "Great Place to work" im Wettbewerb "bester Arbeitgeber" erneut auf den ersten Platz im Land und den vierten im Bund geschafft. 
    29.09.2021
    Übernehmen Sie unbeSTREITbar starke Aufgaben
    Was als Familienunternehmen "Papierhaus STREIT" vor 70 Jahren gegründet wurde, erwuchs heute in dritter Generation zum Full-Service-Anbieter "STREIT Service & Solution" mit rund 250 Mitarbeitenden in Hausach. Die Expansion geht weiter – Stellen müssen besetzt werden.
  • Alexander und Inhaber Jürgen Venzke führen den Familienbetrieb in der zweiten Generation.
    29.09.2021
    Schneckenhaus bietet schadstoffgeprüfte Vollholzmöbel
    Designstark, flexibel, robust - Vollholzmöbel sind eine Anschaffung fürs Leben. Maßgefertigt passen sie sich jeder Raumsituation an und tragen maßgeblich zum wohngesunden Klima in den Räumen bei. Schneckenhaus - das grüne Möbelhaus - bietet eine umfangreiche Auswahl.