Hauptversammlung

VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach feiert 70-Jähriges

Autor: 
Wilfried Weis
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2019

(Bild 1/2) Oswald Zink (links) und Martina Freymann ehrten am Freitag Kassierer Konrad Hermann, rechts Bürgermeister Bernhard Waidele. ©Wilfried Weis

Direkt im Anschluss an die Hauptversammlung startete die Jubiläums-Feier: Der VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach feierte am Freitag sein 70-Jähriges in der „Alten Tränke“. 

Die VdK-Mitglieder des Ortsvereins Bad Rippoldsau-Schapbach trafen sich am Freitag zur Hauptversammlung in der „Alten Tränke“ – verbunden mit einer Feier zum 70-Jährigen. Im Mittelpunkt standen die Tätigkeitsberichte sowie ein buntes Jubiläums-Programm. 

Vorsitzende Martina Freymann startetet mit ihrem Jahresbericht. Die Vorsitzende nahm unter anderem an verschiedenen Veranstaltungen im Kreisverband teil. Einen Bericht gab es auch von der neuen Ortsfrauenvertreterin Katharina Streif, die die Altersjubilare besucht und die Glückwünsche überbringt. Schriftführer Wilfried Weis gab den Jahresbericht, und Kassierer Konrad Hermann erteilte Aufschluss über die Finanzen. Es wurde gut gewirtschaftet, so der Kassierer, das „Vermögen“ habe sich leicht erhöht. 

Flotte Tänze im Programm

Danach ging die Jubiläumsfeier los: Unter den Gratulanten war die Fürstenberger Kindertrachtentanzgruppe unter der Leitung von Sandra Schaub und Kathrin Gebele, die mit flotten Tänzen das Programm mitgestaltete. Am Akkordeon begleitete sie Frank Schmid. 

Für den erkrankten stellvertretenden Vorsitzenden Hubert Zimmermann gab Freymann den Rückblick auf 70 Jahre VdK-Ortsverband. Ende der 40er-Jahre wurden in Bad Rippoldsau und in Schapbach Ortsverbände des VdK, des Verbands der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner, gegründet. Zehn Gründungsmitgieder waren es, die am 1. Januar 1949 die Ortsgruppe Schapbach gründeten. Zum Vorsitzenden wurde Heinrich Dieterle gewählt, bis 1996 war er Vorsitzender. Die weiteren Vorsitzenden waren: Hubert Heizmann bis 2000, Hubert Zimmermann bis 2006. Seitdem ist Martina Freymann an der Spitze. Weiterhin gehören dem derzeitigen Vorstand an: Hubert Zimmermann (Stellvertreter), Konrad Hermann (Kassierer), Wilfried Weis (Schriftführer), Katharina Streif (Ortsfrauenvertreterin), Hermann Heizmann (Beisitzer) sowie Hans-Jürgen Schmid und Meinrad Weis (beide Kassenprüfer). 

- Anzeige -

Fusion 1996

In den 60er-Jahren zählte der Ortsverband 68 Mitglieder – bislang der Höchststand. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Juli 1996 fusionierten beide Ortsvereine zum neuen Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach. In Bad Rippoldsau war lange Jahre Adolf Schmid (Reichenbach) der Vorsitzende. 

Der Kreisvorsitzende Oswald Zink überbrachte die Glückwünsche des Kreisverbands zum 70-jährigen Bestehen. Seine erste Aufgabe als Kreisvorsitzender sei die Zusammenführung der Ortsvereine 1996 gewesen, betonte er. Im Ortsverband werde vorbildliche Arbeit geleistet, und er sprach großen Dank aus, vor allem auch der rührigen Vorsitzenden. 

Soziales Engagement

Der VdK-Verband sei eine nicht mehr wegzudenkende Größe und von großer Wichtigkeit, betonte die Kreisfrauenvertreterin Annerose Trost. Sie dankte dem Ortsverband für das soziale Engagement. Bürgermeister Bernhard Waidele überbrachte im Namen der Gemeinde die Glückwünsche. Es erfülle ihn mit großer Freude, wie viele sozial engagierte Bürger in der Gemeinde leben. Der VdK sei der größte Sozialverband in Deutschland und helfe nicht nur Kriegsopfern und ihren Hinterbliebenen, sondern widme sich allen Menschen, die Hilfe benötigen. 

Nach einem gemeinsamen Vesper ging es zum gemütlichen Teil über. Frank Schmid sorgte dabei für die musikalische Unterhaltung.

Stichwort

Zwei Ehrungen

Der Kreisvorsitzende Oswald Zink und die Vorsitzende Martina Freymann zeichneten Kassierer Konrad Hermann (Bad Rippoldsau) für seine zehnjährige Mitgliedschaft im VdK mit Urkunde und dem silbernen Treuezeichen des Landesverbands aus. Daneben gab es ein Weinpräsent. Seit 2010 ist Konrad Hermann Kassierer. 

Der Kassierer lobte das Engagement der Vorsitzenden, die seit 13 Jahren die Geschicke des Vereins leitet. Er überreichte ihre neben einem Blumenstrauß auch ein Weinpräsent. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Steinacher Bildstöcke und Wegkreuze (10)
Bildstöcke und Wegkreuze oder auch Flurkreuze genannt sind Zeichen und Zeugen besonderer Volksfrömmigkeit der ländlichen Heimat. Auf der Gemarkung Steinach kann man an insgesamt zehn Bildstöcken und zwölf Wegkreuzen einen kurzen Halt zur inneren Einkehr machen – wir stellen sie in einer kleinen...
vor 8 Stunden
Hausach
Die Hausacher Gastronomiebetriebe sind unterschiedlich zufrieden mit den ersten Öffnungstagen nach Corona. Vorteile haben vor allem Lokale mit Biergärten und Terrassen.
vor 11 Stunden
Fotowettbewerb
In Wolfach hätte sich am Samstag alles um den Mops gedreht. Doch die Corona-Krise machte dem einen Strich durch die Rechnung. Das Festival fand trotzdem statt, und zwar über den Bildschirm
vor 14 Stunden
Wolfach/Wolftal/Oberes Kinzigtal
Anmeldelisten, Abstand und Musik ohne Gesang: Wie die Pfarrer Stefan Voß und Hannes Rümmele die ersten Gottesdienste unter besonderen Bedingungen bewerten.
vor 15 Stunden
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen an, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zuhause bringen.
vor 17 Stunden
Hausach/Hornberg/Gutach
Die Kirchengemeinde Hausach-Hornberg will ab 7. Juni wieder jeden Sonntag – abwechselnd  in den Stadtkirchen in Hausach und in Hornberg – einen Gottesdienst anbieten. 
23.05.2020
Gutach
Das Traditionsgasthaus im Gutacher Obertal öffnet nach Corona nicht mehr. Daran ist allerdings nicht die Pandemie schuld, sondern das Landratsamt hat die Gaststättenkonzession entzogen.
23.05.2020
Bad Rippoldsau-Schapbach
Die Helfer der Stiftung für Bären waren am Dienstagabend wieder im Einsatz: Diesmal haben Bernd Nonnenmacher, Geschäftsführer der Alternativen Bärenpark gGmbh, und sein Team zwei Wolfshybriden bei einer Privatperson in Baden-Württemberg beschlagnahmt.  
23.05.2020
Hausach
OT-Ortstermin mit Drohne: Jürgen Burkhardt und Matthias Veit blickten für uns ins Nest auf der katholischen Stadtkirche in Hausach. 
23.05.2020
Hofstetten
Die evangelische Kirchengemeinde Haslach gibt mit Videos und Bildern Einblick in die Baustelle beim Fehrenbacherhof in Hofstetten. 
23.05.2020
Wolfach
Unter dem Motto „Fit durch die Krise“ bietet das Offenburger Tageblatt zusammen mit dem Elithera-Gesundheitszentrum Wolfach dreimal pro Woche Tipps für einfache Übungen an, die ein bisschen Bewegung in den Alltag zuhause bringen.
23.05.2020
Kinzigtal
Jeden Samstag gibt es von den Kinzigtalredakteuren einen ironisch-satirischen Wochenrückblick. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...