Hauptversammlung

VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach feiert 70-Jähriges

Autor: 
Wilfried Weis
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2019

(Bild 1/2) Oswald Zink (links) und Martina Freymann ehrten am Freitag Kassierer Konrad Hermann, rechts Bürgermeister Bernhard Waidele. ©Wilfried Weis

Direkt im Anschluss an die Hauptversammlung startete die Jubiläums-Feier: Der VdK-Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach feierte am Freitag sein 70-Jähriges in der „Alten Tränke“. 

Die VdK-Mitglieder des Ortsvereins Bad Rippoldsau-Schapbach trafen sich am Freitag zur Hauptversammlung in der „Alten Tränke“ – verbunden mit einer Feier zum 70-Jährigen. Im Mittelpunkt standen die Tätigkeitsberichte sowie ein buntes Jubiläums-Programm. 

Vorsitzende Martina Freymann startetet mit ihrem Jahresbericht. Die Vorsitzende nahm unter anderem an verschiedenen Veranstaltungen im Kreisverband teil. Einen Bericht gab es auch von der neuen Ortsfrauenvertreterin Katharina Streif, die die Altersjubilare besucht und die Glückwünsche überbringt. Schriftführer Wilfried Weis gab den Jahresbericht, und Kassierer Konrad Hermann erteilte Aufschluss über die Finanzen. Es wurde gut gewirtschaftet, so der Kassierer, das „Vermögen“ habe sich leicht erhöht. 

Flotte Tänze im Programm

Danach ging die Jubiläumsfeier los: Unter den Gratulanten war die Fürstenberger Kindertrachtentanzgruppe unter der Leitung von Sandra Schaub und Kathrin Gebele, die mit flotten Tänzen das Programm mitgestaltete. Am Akkordeon begleitete sie Frank Schmid. 

Für den erkrankten stellvertretenden Vorsitzenden Hubert Zimmermann gab Freymann den Rückblick auf 70 Jahre VdK-Ortsverband. Ende der 40er-Jahre wurden in Bad Rippoldsau und in Schapbach Ortsverbände des VdK, des Verbands der Kriegsbeschädigten, Kriegshinterbliebenen und Sozialrentner, gegründet. Zehn Gründungsmitgieder waren es, die am 1. Januar 1949 die Ortsgruppe Schapbach gründeten. Zum Vorsitzenden wurde Heinrich Dieterle gewählt, bis 1996 war er Vorsitzender. Die weiteren Vorsitzenden waren: Hubert Heizmann bis 2000, Hubert Zimmermann bis 2006. Seitdem ist Martina Freymann an der Spitze. Weiterhin gehören dem derzeitigen Vorstand an: Hubert Zimmermann (Stellvertreter), Konrad Hermann (Kassierer), Wilfried Weis (Schriftführer), Katharina Streif (Ortsfrauenvertreterin), Hermann Heizmann (Beisitzer) sowie Hans-Jürgen Schmid und Meinrad Weis (beide Kassenprüfer). 

- Anzeige -

Fusion 1996

In den 60er-Jahren zählte der Ortsverband 68 Mitglieder – bislang der Höchststand. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Juli 1996 fusionierten beide Ortsvereine zum neuen Ortsverband Bad Rippoldsau-Schapbach. In Bad Rippoldsau war lange Jahre Adolf Schmid (Reichenbach) der Vorsitzende. 

Der Kreisvorsitzende Oswald Zink überbrachte die Glückwünsche des Kreisverbands zum 70-jährigen Bestehen. Seine erste Aufgabe als Kreisvorsitzender sei die Zusammenführung der Ortsvereine 1996 gewesen, betonte er. Im Ortsverband werde vorbildliche Arbeit geleistet, und er sprach großen Dank aus, vor allem auch der rührigen Vorsitzenden. 

Soziales Engagement

Der VdK-Verband sei eine nicht mehr wegzudenkende Größe und von großer Wichtigkeit, betonte die Kreisfrauenvertreterin Annerose Trost. Sie dankte dem Ortsverband für das soziale Engagement. Bürgermeister Bernhard Waidele überbrachte im Namen der Gemeinde die Glückwünsche. Es erfülle ihn mit großer Freude, wie viele sozial engagierte Bürger in der Gemeinde leben. Der VdK sei der größte Sozialverband in Deutschland und helfe nicht nur Kriegsopfern und ihren Hinterbliebenen, sondern widme sich allen Menschen, die Hilfe benötigen. 

Nach einem gemeinsamen Vesper ging es zum gemütlichen Teil über. Frank Schmid sorgte dabei für die musikalische Unterhaltung.

Stichwort

Zwei Ehrungen

Der Kreisvorsitzende Oswald Zink und die Vorsitzende Martina Freymann zeichneten Kassierer Konrad Hermann (Bad Rippoldsau) für seine zehnjährige Mitgliedschaft im VdK mit Urkunde und dem silbernen Treuezeichen des Landesverbands aus. Daneben gab es ein Weinpräsent. Seit 2010 ist Konrad Hermann Kassierer. 

Der Kassierer lobte das Engagement der Vorsitzenden, die seit 13 Jahren die Geschicke des Vereins leitet. Er überreichte ihre neben einem Blumenstrauß auch ein Weinpräsent. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 2 Stunden
Feuerwehr Hofstetten
Hofstettens Feuerwehr-Kommandant Peter Neumaier zeigte sich am Freitag bei seiner Wiederwahl enttäuscht. Er erhielt 65 Prozent der Stimmen. „Anstatt miteinander, reden wir übereinander“, bedauerte Neumaier.
vor 3 Stunden
Vortrag
Im Auftrag des katholischen Bildungswerks Wolfach/Oberwolfach begeisterte Hans-Gottfried Haas am Donnerstag mit seiner Bilderschau rund 60 Gäste im Haus der Pfarrgemeinde. Unter dem Motto „die Wurzeln der Narretei in der alten Wolfe“ hatte Haas einen bunten Querschnitt an Bildern von der...
vor 5 Stunden
Zukunftskonferenz
Wie kann das Vereinsleben verbessert werden? Was beschäftigt die Vereine? Die Gemeinde Oberwolfach hat am Samstag im Rahmen des Generationendialogs zu einer „Zukunftskonferenz des Ehrenamts“ in die Festhalle eingeladen. 
vor 7 Stunden
Fischerbach
Auch die Giftzwerge Fischerbach starteten am Freitag mit einer Hauptversammlung in die neue Saison. In diesem Jahr gab es Wahlen, die nur wenige Veränderungen brachten.
vor 7 Stunden
Mitwirkende gesucht
Auch 2020 besuchen die Dreikönigsänger wieder die Häuser im Stadtgebiet von Haslach. Zwei Gruppen werden dann täglich vom 1. bis 6. Januar in Haslach unterwegs sein, „um diesen alten Brauch zu pflegen“, wie es in einer Ankündigung heißt.
vor 7 Stunden
Jahreskonzert
Die Trachtenkapelle Kinzigtal nimmt ihre Zuhörer am Samstag, 23. November, in der Wolfacher Festhalle mit auf eine Reise nach Atlantis. Der Vorverkauf für das Jahreskonzert ist bereits gestartet.
vor 14 Stunden
Hausach
Fast überall im Kinzig-, Wolf- und Gutachtal gab es gestern offizielle Gedenkfeiern für die Opfer von Krieg, Gewalt und Terror. Wir besuchten stellvertretend für alle die Feier in Hausach, die erstmals nicht am Ehrenmal, sondern mitten in der Stadt auf dem Klosterplatz stattfand.
vor 16 Stunden
Mittleres Kinzigtal
Der Arbeitskreis Alemannische Heimat Freiburg ehrte in Ottenhöfen auch Kinzigtäler aus dem Verbreitungsgebiet unseres Lokalteils, die sich um die Heimat verdient gemacht haben.  
vor 16 Stunden
Letztes Konzert
Ein letztes Mal hat die Wolfacher Jugendkapelle zu einem Konzert eingeladen – ein letztes Mal zumindest in der aktuellen Formation. Die jungen Musiker begeisterten am Samstag in der Festhalle mit einem fulminanten Abschied. 
vor 17 Stunden
Hausach
Die Hausacher Feuerwehr blickte in ihrer Hauptversammlung am Freitag auf 68 Einsätze und zahlreiche Fortbildungen zurück. Elf Kameraden wurden befördert und viele weitere für ihre Treue geehrt.
vor 17 Stunden
Hausach
AfD-Politiker Hansjörg Schrade spricht am Dienstag im „Schwarzwälder Hof“. Eine Initiative „Hausach bleibt bunt“ hat eine Gegendemo angekündigt. 
vor 18 Stunden
Geschichtsvortrag in Schiltach
Das mehr als 80 Jahre alte und in zarter Lachsfarbe gehaltene Martin-Luther-Haus gegenüber der evangelischen Stadtkirche in Schiltach soll im kommenden Jahr abgerissen werden und somit Platz für einen Neubau schaffen. Anlass genug für Schiltachs Stadtarchivar Andreas Morgenstern, die Vorgeschichte...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 16 Stunden
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!
  • 15.11.2019
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • 15.11.2019
    Der Experte in der Region
    Das Motto: von Meisterhand – auserlesen, erstklassig und geschmackvoll. Der Anspruch: der Ansprechpartner für Uhren und Schmuck in der Region zu sein. Das ist Juwelier Spinner in Offenburg. Mit Leidenschaft und Präzision dreht sich seit 1992 alles um die liebsten Schmuckstücke und wertvolle Uhren.
  • 15.11.2019
    Lampen, Deko und Geschenke
    Das Zuhause so einrichten, wie es nicht jeder hat – dafür ist „Fischer: Lampen, Deko, Geschenke“ in Achern die perfekte Adresse. Ob im Vintage-, Industrie- oder Landhaus-Look – hier lässt sich finden, was es sonst nirgendwo gibt. Auch jetzt zur Weihnachtszeit!