Milchpreis

Milchbauern fordern bei der Deutschlandtour gerechte Preise

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Faire Entlohnung: Ja!, Jammern und Betteln: Nein! Die Milchbauern forderten bei ihrer Demonstration in Biberach einen grundlegenden Politikwechsel. ©Iris Rothe

Auf seiner Deutschland-Tour mit dem Motto »Für einen Milchmarkt mit Aussicht« machte der Bundesverband Deutscher Milchviehhalter am Freitag auch in Biberach Station. Gefordert wurden gerechte Preise statt Subventionen.

Sie erregt das gewünschte Aufsehen, die 14-tägige Tour, welche die deutschen Milchbauern 4500 Kilometer durch die ganze Republik führt. Unter dem Motto »Für einen Milchmarkt mit Aussicht!« steuern die Kämpfer für einen fairen Milchmarkt dabei neben Landwirtschaftsministerien bekannte Aussichtspunkte an – und vor allem haben sie »die Veronika« dabei, die schwarz-rot-goldene Symbolkuh mit hundertprozentig hohem Sympathie- und Wiedererkennungswert. 

Kreisteam-Leiter Stefan Lehmann begrüßte die etwa 50 Milchbauern, darunter ausgesprochen viele junge Hofübernehmer, die sich in der »Linde« in Biberach eingefunden hatten: »Ihr seid unsere Zukunft!« Und genau darum ging es ja an diesem Abend, um die Zukunft der deutschen Milchwirtschaft. Der nicht-industriellen Milchwirtschaft, wohl gemerkt, wie sie im Schwarzwald und ähnlich strukturierten Gegenden betrieben wird.

»Brauchen Politikwechsel«

»Wir brauchen nicht hier und da mehr Geld, sondern einen grundlegenden Politikwechsel«, betonte Milchviehhalter-Pressesprecher Hans Foldenauer in seinem Eingangsreferat. Derzeit richte sich die gesamte Agrarpolitik gegen die Erzeuger – und vor allem auch gegen die Verbraucher, so der engagierte Allgäuer. 

- Anzeige -

Und das, was hier zu hören war, dürfte die Verbraucher in der Tat so interessieren wie die Erzeuger in bäuerlichen Familienbetrieben: Längst seien die technischen Voraussetzungen für die letztlich künstliche Milch- und auch Fleischerzeugung geschaffen, bereits im kommenden Jahr würden in der Schweiz entsprechende Betriebe an den Start gehen. »Nichts dagegen, wenn einer ein Chemieprodukt essen will, aber dann soll er es auch wissen!«, so Foldenauer. Gegen eine ehrliche Kennzeichnungspflicht wehrten sich die Nahrungemittelkonzerne und auch die Großmolkerein aber mit Händen und Füßen. So komme es, dass »deutsche Milch« nur in Deutschland abgefüllt sein muss – woher sie kommt, steht auf einem ganz anderen Blatt. 

Milch »gestohlen«

Ein weiterer Punkt: Millioneninvestitionen von Großmolkereien amortisierten sich in vier Jahren, während jeder Bauer einen Stall-Neubau erst nach 20 Jahren abbezahlt habe. »Das geht nur, weil sie die Milch (und auch das Fleisch) buchstäblich von uns Bauern stehlen«, so der Referent. So betrage das Milchpreisniveau in Deutschland derzeit durchschnittlich 32,60 Cent pro Liter – die Erzeugung koste aber 41,81 Cent! Derzeit wird in einigen Gegenden das Problem noch durch die Dürre verschärft – hier müsse man aber schon jetzt aufpassen, dass Gelder auch wirklich bei den Erzeugern ankommen, etwa für Futtermittelkäufe. 

Drei Kernpunkte

Es brauche einen langen Atem, auch weil das Einstimmigkeitsprinzip in der Agrarministerkonferenz Veränderungen immer wieder blockiere. Das Ziel aber bleiben die drei Kernpunkte: Alle, auch die kleinen Erzeuger müssten wieder Gewinn erwirtschaften können, die Leistungen der Bauern für Landschaft und Naturerhaltung müssten entlohnt werden und eine vorausschauende Politik müsse verhindern, dass man »von einer Krise in die andere rutscht«. Ein Frühwarnsystem soll rechtzeitig informieren, damit Überproduktion – die den Großmolkereien und Nahrungsmittelkonzernen erst ihre Marktmacht verschafft – verhindert wird. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Michael Mack, Geschäftsführer des Europa Parks, hat jetzt in einem Videobeitrag Fragen der Fans beantwortet. Darin geht es unter anderem um neue Themenbereiche und Achterbahnen.
vor 2 Stunden
Mord und Beihilfe zum Mord festgestellt
Seit dem 1. Februar hatte das Landgericht Offenburg um den Vorsitzenden Heinz Walter im sogenannten Kreiselmordprozess verhandelt. Angeklagt war ein Ehepaar. Vorgeworfen wurde diesem, die Online-Affäre der Frau hinter dem Kreisverkehr vor Ortenberg im Mai 2018 getötet zu haben. Am Montag wurde das...
vor 6 Stunden
Kreisverband gibt sich entspannt
Bei der Wahl der Deligierten zum Bundesparteitag der AfD in der Ortenau war Chef Jörg Meuthen von den Mitgliedern abgesägt worden. Er erhielt nur 25 von 63 Stimmen. Das Ergebnis möchte er anfechten. Der Kreisverband sieht das allerdings entspannt.
Nach einem Jahr Pause gibt es in diesem Jahr wieder die Sommerkinonächte auf dem Kulturforum. Am Mittwoch geht es mit »Der Vorname« los.
vor 9 Stunden
Zehn Filme - Auftakt ist am Mittwoch
Heiß ersehnt sind nach einem Jahr Pause die Sommerkinonächte auf dem Offenburger Kulturforum. Am Mittwoch, 24. Juli, geht es los: Auf dem Gelände neben der Reithalle zeigt das Kino unterm Sternenhimmel zwölf Tage lange ausgewählte Filme. Neu organisiert wurden die Sitze und das Catering. 
vor 9 Stunden
Trauerfeier mit Hubschrauber
Abschied für eine Rockerlegende. Weit über 1000 Freunde des Lahrer Hells Angels Gründers Horst Walter erwiesen ihrem »Horst 81« die letzte Ehre.
vor 9 Stunden
Appenweier
Die Feuerwehr Offenburg war am Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf der A5 kurz vor der Anschlussstelle Appenweier ausgerückt. Durch den Unfall staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer bis an die Anschlussstelle Offenburg zurück.
vor 14 Stunden
So wird sich die Hochschule Offenburg verändern
Winfried Lieber, der langjährige Rektor der Hochschule Offenburg, spricht im Interview mit der Mittelbadischen Presse über  Studierende, denen es an Durchhaltevermögen fehlt und die Perspektiven seiner Hochschule. 
21.07.2019
Ortenau
21 Badegewässer im Ortenaukreis hat das Landratsamt  auf deren Badewasserqualität untersucht. Das Ergebnis: 20 der untersuchten Gewässer weisen eine ausgezeichnete bis gute Badewasserqualität auf. Nur ein Badesee fiel durch. Für diesen wurde ein Badeverbot für die begonnene Saison verhängt.
20.07.2019
Korso aus 600 Motorrädern und 200 Autos
Wegen der Beerdigung von Horst Walter, dem Gründer der Lahrer Hells Angels, sind am Samstag hunderte Motorradfahrer und Autos in Meißenheim gewesen.
20.07.2019
Blumenkohl in der Defensive
Genuss-Kolumnist Hans Roschach huldigt einem Gemüse, das vor allem in Deutschland angebaut wird und das bei keinem Festessen fehlen darf. 
19.07.2019
Motorradkorso
Am Samstag nehmen sicher Hunderte Rocker Abschied von Horst Walter (58). Der Mitbegründer der Lahrer »Hells Angels« starb vergangene Woche, nachdem er mit seiner Harley in den Gegenverkehr geraten war.
Beim Fest der Kulturen in Lahr ist immer viel geboten. Morgen kommen noch zwei weitere Feste in der Innenstadt hinzu.
19.07.2019
Veranstaltungen
Das Wochenende lockt Interessierte mit etlichen Glanzlichtern.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.