Erfolgsserie »Kehler leben Europa«

Schilan Stach: Vorsitzende der Jungen Europäer

Autor: 
Petra Klingbeil
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2019

Schilan Stach ist überzeugte Europäerin. ©Petra Klingbeil

Schilan Stach (21) hat gerade die Hochschule in Kehl erfolgreich mit dem Bachelor abgeschlossen.  Jetzt möchte sie neue Erfahrungen sammeln. Bereits engagiert hat sich Stach für die Politik in Europa, wie sie es im KEZ-Gespräch erklärt. Sie ist neugierig auf die Politik, auf die Welt um sie herum und hat in diesem Umfeld schon interessante Menschen kennengelernt. 

Schilan Stach ist gespannt auf die Aufnahmeprüfung an der Andrássy-Universität in Budapest. Dort will sie ab Herbst ein Master-Programm in europäischer und internationaler Verwaltung beginnen. Auf die Idee  gebracht hat sie ein Professor dieser ungarischen Hochschule, der an der Kehler Verwaltungshochschule eine Vorlesung gehalten hatte.

Internationaler Hintergrund

»Mein Großvater wurde in Budapest geboren. Das schafft eine Affinität für diesen Stu­dienort«, erklärt die junge Frau. »Wenn es mit der Prüfung klappt, werde ich vielleicht auch verstehen, wieso die Ungarn der EU so kritisch gegenüber stehen. Dort steigt die Arbeitslosigkeit, es gibt mehr Armut, und viele Leute sind unzufrieden.« Schilan Stach lebt zur Zeit in Willstätt und stammt aus Heidelberg, wo ihre Eltern und ihre beiden Geschwister leben. Ihr Vater ist ein Kurde aus der Türkei, ihre deutsche Mutter hat ungarische Wuzeln. Dieser internationale Hintergrund hat ihr politisches Interesse geweckt, ebenso ihr Studiengebiet öffentliche Verwaltung.

Wut führt zu Engagement

»Ich werde wütend, wenn ich in den Nachrichten Berichte über diesen Rechtsruck in der Gesellschaft sehe, und wie die Europäische Union immer wieder attackiert wird. Dagegen will ich irgendetwas tun«, sagt sie. 
Bisher scheut sie jedoch davor zurück, in eine Partei einzutreten, »weil man dann abgestempelt wird«. An der Hochschule haben ihr Kommilitonen die Jungen Europäischen Föderalisten empfohlen, weil die gute Arbeit für Europa leisten, »also habe ich mich dort angemeldet«. 

»Weil die Zukunft uns gehört«

»Wir wollen die Jungen Europäer hier im Ortenaukreis etablieren und Leute zusammenbringen, die sich gern für Europa engagieren möchten. Wir können ja auch Politiker einladen, und dabei trifft man interessante Leute. Ich habe jetzt schon öfter Rainer Wieland erlebt. Man hat ja als normaler Student nicht jeden Tag die Gelegenheit, dem Vizepräsidenten des Europaparlaments zu begegnen. Das finde ich spannend.« Ihre Überzeugung formuliert Stach kurz und prägnant, so beim Bürgerdialog der Europa-Union kürzlich in Kehl: »Ihre Ideen für die Zukunft Europas sind uns wichtig, weil die Zukunft uns gehört«, sagte sie zur Begrüßung der Teilnehmer. 

Politiker reagieren zu oft statt zu agieren

- Anzeige -

Was würde Schilan Stach tun, wenn sie Politikerin wäre? »Mir ist aufgefallen, dass viele Politiker auf Ereignisse reagieren, aber nicht agieren. Vielleicht liegt das an der Natur der Politik, da man als Politiker sehr angreifbar ist. Deshalb dümpelt man da oben herum und reagiert nur. Ich finde, es ist mehr Schwung vorwärts nötig, und es sollte mehr Reformen geben. Es kann nicht gut sein, am eingefahrenen Kurs festzuhalten, was die Mehrheits­parteien schon so lange tun.«

Kritische Distanz wahren

Bei ihrem Engagement ist Stach auch die kritische Distanz zu Europa wichtig. »Dieses unkritische In-den-Himmel-Loben macht die Kritiker stark, weil sie es als Manko sehen, dass die EU sich nicht kritisch hinterfragt oder Dinge verbessert.« 

Der Dialog ist ihr wichtig

Stach kann gut zuhören und auf gegenteilige Meinungen eingehen. »Ich würde einem Kritiker nicht nur oberflächlich die Errungenschaften der EU aufzählen, wie Frieden, Schengen-Raum und keine Grenzkontrollen mehr, sondern ihn fragen, was ihm nicht gefällt. Ich könnte ihm in dem einen oder anderen Punkt vielleicht auch zustimmen. Das wäre auch schön für ihn zu erkennen, dass eine Pro-Europäerin eine ähnliche Ansicht haben kann.«

Und wie stellt sich Stach ihre berufliche Zukunft vor? »Ich würde gern in der öffentlichen Verwaltung bleiben, da das meiner Grundausbildung entspricht. In einem Privatunternehmen möchte ich nicht arbeiten, wenn dafür vielleicht Kinder in Südostasien in einer Fabrik ausgebeutet würden. Das könnte ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Auch Baden-Württemberg ist ein tolles Bundesland mit zwei verschiedenen Nachbarländern und interessanten Stellen in Regierungspräsidien oder größeren Städten. Ich könnte gut in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit tätig sein.«

Nächste Station: Senegal

Vor dem möglichen Studium in Budapest plant Stach ein Praktikum im Senegal. Von Juli bis September will sie im Institut für Entwicklung der Lokalverwaltung in Dakar arbeiten. »Es geht darum, die dortigen Studenten über diesen Masterstudiengang an den Universitäten im Senegal, in Mali und Niger zu informieren und Kommunikationsstrategien zu entwickeln.« Vermittelt hat das Praktikum die Verwaltungshochschule, die mit afrikanischen Ländern kooperiert.
Ihre Eltern sind von diesem Projekt nicht unbedingt begeistert. »Ich ziehe es trotzdem durch, um ihnen danach schöne Dinge mitzubringen und zu berichten, so schlimm, wie ihr dachtet, war es gar nicht.« 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Minuten
Willi Stächele mahnt zur Zurückhaltung bei Soforthilfen
CDU-Abgeordneter Willi Stächele mahnt zur Zurückhaltung bei Hilfsleistungen 
vor 3 Stunden
Vierter und letzter Teil: Kehler Volksfest ist eine Erfolgsstory
Ihren Messdi haben die Kehler der Städtepartnerschaft mit Montmorency zu verdanken.  Das viertägige Volksfest ist eine Attraktion in Südbaden – manchmal auch mit Kirschtorte.
vor 3 Stunden
Corona-Lockerung
Der grenzüberschreitende Tramverkehr wird ab morgen, Dienstag, wieder aufgenommen. Mitfahren dürfen in beiden Richtungen über den Rhein zunächst nur Grenzpendler und Menschen, die einen triftigen Grund zum Grenzübertritt haben, wie enge familiäre Beziehungen oder einen Arzttermin: Darauf macht die...
vor 3 Stunden
Kehl
Zwischen zwei Eheleuten ist am Sonntagabend ein Streit eskaliert, woraufhin die Frau ein Messer gegen ihren Ehemann einsetzte und diesen damit leicht verletzte. 
vor 6 Stunden
Kehler Ballettstudio öffnet am 2. Juni wieder für seine Schüler
Ab 2. Juni kann Wiebke Thomae ihr Ballettstudio in Kehl nach elf Wochen Stillstand wieder öffnen. Doch die Rückkehr zum normalen Betrieb wird Veränderungen mit sich bringen.
vor 9 Stunden
Corona-Krise
Die Vereine in Kehl und Goldscheuer sind coronabedingt verspätet in die Sommersaison gestartet. Umso größer ist die Freude, wieder spielen zu dürfen – natürlich unter Corona-Auflagen.
vor 13 Stunden
Corona-Krise
Die Tram fährt wieder über den Rhein: Nach gut zehnwöchiger Pause aufgrund der Schließung der Grenze zwischen Straßburg und Kehl wird der Trambetrieb am Dienstag, 26. Mai, wieder aufgenommen, teilte die Kehler Stadtverwaltung am Freitag (22. Mai) mit. Allerdings mit mehreren Einschränkungen.
vor 15 Stunden
Club Zebra
Ab morgen erfahren Menschen mit psychischen Belastungen wieder Zuspruch im Club Zebra.
24.05.2020
In Legelshurst wurde mit einem Spatenstich das Baugebiet „Löhl V“ eröffnet
Mit dem symbolischen Spatenstich begann dieser Tage in Legelshurst die Erschließung des  Wohngebiets „Löhl V“. Die Bebauung der 13 neuen Grundstücke ist ab März 2021 geplant.
24.05.2020
150 Zeitzeugen erzählen Kehlern Einstein-Gymnasiasten ihre Geschichte
Kehl erinnert sich“: Die Zeitzeugen-AG des Einstein-Gymnasiums hat die Interviews, die sie im Laufe der vergangenen Jahre geführt hat, auf einer Internetseite für alle öffentlich gemacht.
24.05.2020
Kehl
Ihren Messdi haben die Kehler der Städtepartnerschaft mit Montmorency zu verdanken. Der Partnerstadt zu Ehren gibt es in Kehl seit 1971 vor der Stadthalle den Montmorency-Platz.
24.05.2020
Kehler Kino nutzte Zeit bis zur Wiedereröffnung am 2. Juli
Noch immer liegt das Kehler Lichtspielhaus im Dornröschenschlaf, aber der Branchenverband steuert bereits den 2. Juli als Datum für den Start an. Problem: Noch mangelt es an neuen Filmen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    vor 4 Stunden
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...