Viel Applaus für Ensemble mit Leiter Holger Kelsch

Fessenbacher Musikverein gab Frühjahrskonzert 

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Mai 2019

Mit ausgewählten Stücken brillierte der Musikverein Fessenbach mit dem musikalischen Leiter Holger Kelsch beim Frühjahrskonzert in der Reblandhalle. ©Ursula Haß

Ein Blasmusik-Festival präsentierten die Fessenbacher Musiker unter der Leitung von Holger Kelsch beim Frühjahrskonzert. Das begeisterte Publikum spendete viel Applaus und ließ Musiker nicht ohne drei Zugaben von der Bühne gehen.

Es war ein abwechslungsreiches Konzert, das von der etwa 50-köpfigen Musikerschar des Musikvereins Fessenbach beim Frühjahrskonzert in der Reblandhalle dargeboten wurde. Die Besucher spendeten viel Beifall, der allen galt, vor allem auch den jungen Solisten und natürlich dem Interimsdirigenten Holger Kelsch. Kelsch war kurzfristig eingesprungen und traf innerhalb einer Woche die Stückauswahl. 

Ob kurze oder längere Stücke – sie zeichneten sich alle durch  Prägnanz und Temporeichtum aus und stellten natürlich auch an die Musiker große Herausforderungen. Mit »A Festival Prelude« von Alfred Reed gelang eine wunderbare Ouvertüre und Einstimmung auf das Konzert. Und brillant und energiegeladen ging es beim zweiten Werk weiter, dem »Untergang der Titanic«. Uli Litterst präsentierte das Stück, vom Schweizer Stephan Jaeggi komponiert, und so wurde nicht nur das unruhige Stampfen der Schiffsmaschinen herausgespielt, auch perlende Läufe und jubelnde Trompetenfanfaren machten die Abfahrt dieses Riesenschiffes deutlich. 

Doch die Fessenbacher Crew, die immerhin einen Arzt und Krankenpfleger und sogar mit Lukas Biermayer einen eigenen Kaplan an Bord hatte, fesselte bis zum Ende mit ihrem Spiel. 
Den Übergang zu afrikanischen Melodien beim »Lion King Medley« schaffte beschwingt und heiter der »Kaiserin-Sissi-Marsch«, präsentiert von Gustav Hillenbrand. Das Musical »Der König der Löwen«, von Meike König vorgestellt, ließ in vielen Tönen und Varianten die afrikanische Savanne mit ihren Tieren und ihrem eigenen musikalischen Rhythmus aufleben. 

Hörner gefragt

- Anzeige -

Nach kurzer Pause ging es erfrischend weiter mit »Landscapes«, einer musikalischen Hommage an die Gegend um Palm Springs in Kalifornien. Hierbei waren die Hörner gefragt. 
Angekündigt war ein musikalischer Genuss von Lisa Hugle, und die Zuhörer konnten sich der Musik von John Powell zum Animationsfilm »Drachen zähmen leicht gemacht« widmen. Andreas Schmid, für witzige Einführungen bekannt, erinnerte daran, dass vor elf Jahren das »Frank-Sinatra-Medley« schon mal vom Musikverein gespielt wurde,  auch Henning Heiland, Solist am Saxofon, war damals dabei. Ebenso wie Joachim Vallendor an der Posaune. Jana Hugle am Saxofon und Lara Uhlmann am Horn hatten diesmal ihr Debüt. 

An Fahrt auf nahm das Konzert mit »The Great Locomotive Chase, die große Jagd der Lokomotive«. Anton Hillenbrand und Lukas Forster als  Lokomotivführer präsentierten eine Zugfahrt, wo man das »Rattern der Räder« und das »Pfeifen« der Lokomotive hörte. Josa Walther und die »Horn-Mannschaft« hatten die Zugfahrt bravourös  gemeistert.  

Mit Stücken von Adele, der britischen Pop- und Soul-Sängerin, vorgestellt von Schlagzeuger Moritz Litterst, wurden ausdrucksstarke Balladen und Pop-Songs in einer Version von Michael Brown präsentiert. 
Somit war ein grandioser Schlusspunkt unter ein Konzert gesetzt, das die Vielfältigkeit der Blasmusik eindrucksvoll unter Beweis stellte. Doch drei Zusatzstücke hatten die Musiker noch parat, und mit »Wir Musikanten« kam eine Polka beschwingt herüber, bevor dann auch das Badner Lied erklang. 

Die Vorsitzende Michaela Uhlmann wurde von ihrem Stellvertreter Lukas Forster für ihre 25-jährige Mitgliedschaft im Musikverein mit der silbernen Ehrennadel des Blasmusikverbands geehrt. 
Ein Dankeschön galt auch den neun Solisten und vor allem Holger Kelsch, der kurzfristig eingesprungen ist und mit seiner Musikermannschaft ein Top-Konzert in der Reblandhalle gestaltet hat. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Ortschaftsratssitzung
Unmut gibt es im Weierer Ortschaftsrat beim Thema Lärmschutzwall: Die Positionen der Räte würden von der Stadt „degradiert“ werden. Beim Ortsteil-Besuch will man dem OB auf den Zahn fühlen.  
vor 4 Stunden
Offenburg
Sechs Kandidierende der Landtagswahl haben sich beim Online-Gespräch des Frauennetzwerks Offenburg am Dienstag zur Frauenquote, Gleichberechtigung und Feminismus geäußert.
vor 5 Stunden
Gemeinderat
Dringender Handlungsbedarf: Bis 2022 gibt es wohl keine freien Plätze mehr, die beiden Kitas in Durbach und Ebersweier sind voll. In der jüngsten Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Andreas König dargelegt, was sie dagegen unternehmen wollen. 
vor 7 Stunden
Das 10. der Stadtwerke
Die Gengenbacher Stadtwerke nehmen ihr zehntes Blockheizkraftwerk in Betrieb. Es ist im Rathauskeller untergebracht, versorgt das Hintergebäude und die ehemalige Vorbeck-Schule mit Wärme und Strom.
vor 7 Stunden
Frage nach Ersatzpflanzungen
Regiejagd, Sanierungen und Baumpflanzungen: Ortsvorsteher Kurt Augustin hatte mehrere Informationen in der jünsgten Sitzung des Elgersweierer Ortschaftsrats parat.
vor 7 Stunden
Bei der Karl Knauer KG Biberach endet eine Ära
Beim Biberacher Verpackungshersteller Karl Knauer endet nach 48 Jahren die Ära Richard Kammerer, der seit 2003 Sprecher des Unternehmens ist und nun in Ruhestand geht.
vor 7 Stunden
Nachruf
Der Unterharmersbacher war als Korbmacher bekannt und dem Sport sehr verbunden
vor 15 Stunden
Offenburg
Nachdem Nester der Mauersegler die Rückbauarbeiten an der Offenburger Stadthalle für das Rée-Carré verzögerten, haben sie dort wieder ein neues Zuhause bekommen. Zehn Nistkästen wurden an der überarbeiteten Stadthalle angelegt.
vor 15 Stunden
Neuried - Altenheim
Drei Stationen am Europäischen Forum am Rhein stehen zur Verfügung – anders, als im Internet kolportiert. Im Frühjahr gibt es dann noch Stellplätze für Fahrräder. 
vor 16 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Der Niederschopfheimer Liedermacher Marcel Lehmann hat zwei Kinderlieder für das Landespolizeiorchester geschrieben. Ziel: Mehr Akzeptanz für die Polizei erreichen.
vor 17 Stunden
Offenburg
Andreas Dörr ist der Quartiersmanager des Rée-Carrés. Er hat sich vorgestellt, von seiner künftigen Arbeit berichtet und wie die Innenstadt künftig von dem neuen Quartier profitieren soll.  
vor 23 Stunden
Online-Veranstaltung
Knapp 50 Interessierte haben sich beim Online-Gespräch der Evangelischen Erwachsenenbildung Ortenau in Kooperation mit Solavie Ortenau über die Nutzung von Hochbeeten ausgetauscht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Ausbildungen zum Mechatroniker, Elektroniker oder auch Zerspanungstechniker sind bei Kratzer gefragt.
    vor 19 Stunden
    Kratzer bietet Hightech-Lösungen für die Industrie
    Das global agierende Familienunternehmen Kratzer GmbH & Co. KG aus Offenburg entwickelt und fertigt Präzisionsbauteile und  -baugruppen aus einer Vielfalt von Werkstoffen. Es liefert weltweit individuelle und hochkomplexe Hightech-Lösungen an wichtige Branchen: an die Analyse- und...
  • Die Palura Gebäudeservice GmbH ist Ihr Partner, wenn es professionell sauber sein soll.
    22.02.2021
    Der Reinigungsexperte aus Appenweier
    Wenn’s sauber werden soll, ist die Palura Gebäudeservice GmbH der ideale Partner: Ganz egal, ob es sich ums Großreinemachen in Geschäftshäusern, in Industriehallen oder Bus und Bahn dreht. Der Profi aus Appenweier hat das Know-how, die Manpower und das Equipment.
  • 19.02.2021
    Seit 80 Jahren erfolgreich am Markt: J. Schneider Elektrotechnik GmbH weiter auf Erfolgskurs
    Seit 80 Jahren arbeitet und expandiert die Offenburger Firma J. Schneider Elektrotechnik GmbH erfolgreich am nationalen und internationalen Markt. Das Unternehmen sorgt dafür, dass Maschinen und Anlagen funktionsfähig arbeiten – mit Strom und Spannung. Dafür werden gut ausgebildete Fachkräfte...
  • Die azemos vermögensmanagement gmbh ist im repräsentativen Gebäude des BIZZ in Offenburg untergebracht.
    19.02.2021
    Das Einmaleins der Geldanlage: Wissen, Transparenz, Authentizität und vor allem Vertrauen
    Pandemiebedingte, nun seit einem Jahr anhaltende Unsicherheiten auf den Arbeits- und Finanzmärkten, Negativzinsen, exorbitant steigende Immobilienpreise in exorbitant guten Lagen – Vermögen oder Vermögenswerte  zu bewahren und zu mehren in diesen Zeiten - eine schwere Aufgabe, die ohne Experten...